Bergrettung musste Wienern am Preinerwandsteig helfen. Ein Mann und eine Frau aus Wien mussten am späten Freitagnachmittag auf der Rax gerettet werden - sie steckten in ca. 1.700 Metern Seehöhe fest.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 18. Mai 2019 (08:31)
Bergrettung Reichenau

Das Paar aus Wien setzte am Freitag gegen 17 Uhr einen Notruf ab. Die beiden waren über den Preinerwandsteig aufgestiegen, konnten dann allerdings mangels geeigneter Ausrüstung auf einem Schneefeld (ca. 1700 m Seehöhe) nicht mehr vor und zurück.

Der Hubschrauber des Innenministeriums konnte den Wiener und die Wienerin zwar orten, eine Taubergung war jedoch laut Aussendung der Bergrettung aufgrund der Windverhältnisse nicht möglich. Mit Unterstützung einer Mannschaft der Bergrettung Reichenau erreichten sie schließlich noch kurz vor Einbruch der Dunkelheit wieder die Forststraße.

"Im heurigen Jahr ist dies nun nach zwei Einsätzen am Alpenvereinssteig sowie einem weiteren am Törlweg bereits das vierte Mal, dass die Bergrettung der Ortsstelle Reichenau in Aktion treten musste, weil die Schneelage auf der Rax von Wanderern falsch eingeschätzt wurde", hielt die Bergrettung in ihrer Aussendung fest.