Schischaukel beendet Wintersaison am Sonntag. Die Schneeauflage der Pisten sei in den letzten Tagen „derart“ geschrumpft, weshalb man sich zur Beendigung der Saison mit 7. März entschieden habe, teilte Schischaukel-Geschäftsführer Gerald Gabauer am Freitag mit.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 05. März 2021 (10:32)
Symbolbild
Lukas Gojda, Shutterstock.com

Die Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee stellt mit den Sonntag, 7. März den Winterbetrieb ein. Das gab Geschäftsführer Gerald Gabauer am Freitagvormittag bekannt. Die Schneeauflage der Pisten sei in den letzten Tagen „derart“ geschrumpft, weshalb man sich zur Beendigung der Saison entschieden habe, so Gabauer weiter.

Weiters zog der Geschäftsführer ein kurzes Resümee des außergewöhnlichen Winters: Es sei ein „lehrreicher Winter voller Herausforderungen“ gewesen, die man „gut gemeistert“ habe. „Schade war, dass Covid-19-bedingt die Gastronomie nicht im vollen Umfang ihr ausgezeichnetes Angebot anbieten konnte. Umso mehr haben uns aber die vielen positiven Rückmeldungen unserer Gäste gefreut“, schließt Gabauer.