Neuerlich 636 Neuinfektionen in Niederösterreich. Der niederösterreichische Landessanitätsstab hat am Donnerstag - wie auch schon am Vortag - 636 Coronavirus-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet.

Von APA / NÖN.at. Update am 03. Dezember 2020 (16:47)
Symbolbild
Shutterstock/ffikretow@hotmail.com

19.216 Kontaktpersonen befanden sich nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) in häuslicher Quarantäne. Am Mittwoch waren es 19.938 gewesen.

16 weitere Todesfälle in niederösterreichischen Spitälern

Aus den niederösterreichischen Krankenhäusern sind am Donnerstag 16 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus vermeldet worden. Vier Frauen und zwölf Männer im Alter von 69 bis .95 Jahren starben mit oder an Covid-19, teilte Bernhard Jany von der Landesgesundheitsagentur mit. Die Gesamtzahl der Todesfälle in Spitälern im Bundesland stieg damit auf 492.

Je drei Tote gab es am Donnerstag im Universitätsklinikum St. Pölten und im Landesklinikum Melk. Es handelte sich um Männer im Alter von 69, 76 und 84 bzw. von 81, 90 und 92 Jahren. Zwei weitere männliche Patienten (70 und 77) starben in Mödling, zwei weibliche (81 und 86) in Scheibbs. In Amstetten war das Ableben eines 95-Jährigen, in Horn eines 77-Jährigen, in Krems und in Mistelbach von je einer Frau (83 und 85) sowie in Tulln und Zwettl von je einem Mann (75 und 77) zu beklagen.