Familiäre Anstöße im Netz. Zum 24. Mal schon steht die Familie im Mittelpunkt von Vorträgen, Gesprächen, Filmen und einer Ausstellung. Die finden heuer nicht im Theater am Steg, im Herzoghof oder in den Schulen von Baden statt, sondern online. Und zwar von übermorgen, Donnerstag, bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 24. November 2020 (15:01)
Einer von vielen, jungen, künstlerischen Beiträgen zu den Badener Familientagen 2020: Radfahren statt Autofahren und Fliegen.
Badener Familientage

"Gemeinsam wachsen" soll sie, die Familie. Wie das gerade in Krisenzeiten gehen kann, welche Rolle die Familie dabei spielt und wieso sie auch ein Modell für die Gesellschaft sein kann, all das beschäftigt die Badener Familientage in ihrer mittlerweile 24. Ausgabe. 

1997 gegründet hat man dabei bisher alljährlich im November zu Gesprächen, Vorträgen, Workshops, Familiennachmittagen und Ausstellungen in ganz Baden geladen. Heuer wird aufgrund der Corona-Krise erstmals online vorgetragen, diskutiert und ausgestellt. Und zwar unter dem Motto: "POSITIV aus der Krise". Zur Eröffnung der Familientage am Donnerstag, 26. November, spricht neben Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Nawid Peseschkian. Dazu sind Zeichnungen aus den Badener Schulen sowie von Kinder- und Jugendgruppen zu sehen, die bis 10. Dezember auch in einer Online-Ausstellung auf der Familientage-Homepage und auf Facebook präsentiert werden. 

Ganz nach dem diesjährigen Motto "Positiv aus der Krise": Schülerinnen des Badener BG Biondekgasse.
Badener Familientage

Am 10. Dezember, dem von den Vereinten Nationen ausgerufenen Tag der Menschenrechte, ist, ebenfalls online, ein Gespräch zwischen Wissenschafterin Leyla Tavernaro-Haidarian und UNO-Koordinatorin Bianca Kopp für das Programm "Education for Justice", also: "Bildung für Gerechtigkeit", zu sehen und zu hören, außerdem Filmbeiträge über zugehörige UNO-Projekte. Die Grußworte dazu kommen von EU-Landesrat Martin Eichtinger. Alle Beiträge bleiben auch online - zum Nachsehen und Nachhören.

www.badener-familientage.at

facebook.com/badenerfamilientage