Glatt & Verkehrt spielt erst 2021 wieder groß auf. "Schweren Herzens" hat auch Niederösterreichs Weltmusikfestival Glatt & Verkehrt seine diesjährige, 24. Ausgabe abgesagt. Musiziert wird in Krems im Juli aber trotzdem - in kleinerem Rahmen und mit adaptiertem Programm.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 27. Mai 2020 (10:09)
Hätte am 10. Juli die diesjährige Ausgabe von Glatt & verkehrt im Schloss Spitz eröffnet: Willi Resetarits mit seinen Stubnblues-Allstars.
Patrick Rieser

Um die Sprache, die Vielfalt und, natürlich, eine Weltsprache, nämlich: die Musik, hätte es heuer gehen soll, bei Niederösterreichs größtem Weltmusikfestival. Das wollte am 10. und 11. Juli in Spitz starten und von 20. bis 26. Juli in der Kremser Sandgrube weiterspielen. 

Aber: "Ausgehend von den Vorgaben der Bundesregierung ist es weder inhaltlich noch atmosphärisch noch wirtschaftlich möglich, das Festival wie gewohnt abzuhalten." Also hat Intendant Albert Hosp die diesjährige, 24. Ausgabe von Glatt & Verkehrt und ebenso die Musikwerkstatt auf Stift Göttweig "schweren Herzens" abgesagt. 

Gespielt werden soll aber trotzdem, und damit auch "ein Zeichen" gesetzt werden. "Im kleinen Rahmen" wird es von 22. bis 26. Juli Mittags- und Abendkonzerte in Krems geben. Programm und Karten dafür gibt's ab 19. Juni. 

Mehr auf: www.glattundverkehrt.at

Hätten am 11. Juli im Schloss Spitz "Bella Ciao!" gesungen und gespielt: Lucilla Galeazzi, Elena Ledda, Ricardo Tessi und andere Weltmusikanten aus Italien.
Frederic de Faverney