Schau zum internationalen Frauentag: Women, What Else?. Bis zum 20. April ist im Mödlinger Haus der Wirtschaft eine Begleit-Ausstellung zum Internationalen Frauentag zu sehen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. Februar 2020 (05:28)
Führungen durch die Ausstellung veranstaltet Kuratorin Elisabeth Bunka-Peklar (5.v.r.) auf Anfrage persönlich. Im Herbst wird es ergänzend eine Veranstaltung von Riki Fida und Bunka-Peklar zum Thema „Frauen, die die Welt veränderten“ stattfinden.
Garaus

Die von Elisabeth Bunka-Peklar kuratierte Schau wartet auch heuer mit Exponaten in den verschiedensten Techniken von Sylvia Fischer (Wien), Renate Gamsjäger (St. Pölten), Christine Naber (Wien/Bisamberg), Ingeborg Stöss (Mödling) und Elisabeth Bunka-Peklar (Brunn) auf. Verbindend sind Qualität und Aussagekraft der ausgestellten Arbeiten. Das Haus der Wirtschaft sei im Laufe der Jahre „auch ein Kulturinstitut geworden und wird in all diesen künstlerischen Lebensläufen genannt“, merkte Bunka-Peklar an.

Zum Thema der Ausstellung war einiges zu sagen: Es sei Tatsache, dass etwa in Österreich nur 29 Prozent der Führungskräfte weiblich sind; auch weltweit sei die Zahl der Frauen, die die „gläserne Decke“ durchbrechen, relativ gering.

Deshalb appellierte Bunka-Peklar an die Betroffenen: „Frauen, seid euch doch Eurer Stärke bewusst. Es sollte jedes Mädchen, jede Frau – Stichwort Selbstbestimmung – für sich frei entscheiden können, welchen Weg sie gehen will. Voraussetzung ist immer eine gute Ausbildung, sei es in einem Lehrberuf, mit Matura- oder einem Hochschulstudium. Wichtig: Für eine geplante Berufstätigkeit ist jedoch eine wirklich flächendeckende Kinderbetreuung dringend notwendig.“