Sinikka Monte: Offen für alles, wo Musik ist. Die St. Pöltnerin Sinikka Monte schreibt und singt ihre eigenen Lieder. Nun hat sie den „Z Award“ gewonnen, wird noch im Herbst ihre erste Single veröffentlichen und arbeitet an weiteren Tracks.

Von Teresa Sturm. Erstellt am 11. September 2019 (05:50)
Markus Raffeis
Sinikka Monte hat gut lachen: Die junge Musikerin bringt im Herbst ihre erste Single heraus und produziert momentan im Tonstudio weitere Songs.

Versagensängste, Trennungen, falsche Freunde, Selbstzweifel und Mobbing. Themen, die viele Jugendliche beschäftigen. Die St. Pöltnerin Sinikka Monte ebenso und daher verarbeitet sie diese in ihren selbst geschriebenen Liedern. „Ich schreibe meine Lieder über echte Erfahrungen“, sagt die 17-jährige Sängerin, die im Herbst ihre erste Single „It ain’t you“ herausbringt.

„Der Song handelt von einer toxischen Beziehung, die gescheitert ist“, so Monte. Dass es zur Produktion des Liedes gekommen ist, lag daran, dass sie vor einiger Zeit beim Wettbewerb „Voice of Austria“ in Wiener Neustadt mitgemacht hat. Dort belegte sie den zweiten Platz.

Zweite im Gesangswettbewerb

Das stellte sich für sie allerdings später als Hauptgewinn heraus. Denn Musikproduzent David Piribauer wurde so auf sie aufmerksam und hat sie zu sich ins Tonstudio nach Pinkafeld eingeladen. „Dann haben wir begonnen zu produzieren“, so Monte.

Weitere Songs im Herbst

Über die Zusammenarbeit kann sie nur schwärmen. „Im Studio ist es traumhaft. Das Mischpult dort! Die Sounds sind out of this world. Es hat mir so viel Spaß gemacht, weil David Piribauer so ein super Mensch ist und wir super Ideen haben.“ Momentan gibt es einige Demo-Versionen, aber noch nicht viele fertige Songs. Anfang Oktober wird sie in den Mushroom Studios weiterproduzieren.

Sinikka Monte klingt schon wie der perfekte Künstlerinnenname. Doch die 17-jährige Sängerin heißt wirklich so. Da Montes Mutter Finnin ist, hat sie einen finnischen Vornamen und den Nachnamen vom italienischen Vater.

Momentan macht sie die Externisten-Matura in Wien und würde die gerne 2020 abschließen. Die Schülerin der Musikschule St. Pölten hat kürzlich den The Zawinul Foundation „Z Award“ gewonnen. Der Sieg hat es Monte möglich gemacht, sich einen großen Traum zu erfüllen: Mit einigen anderen jungen Musikern durfte sie nach Los Angeles, USA, um dort bei der „Los Angeles College of Music Summer Xperience“ teilzunehmen. Drei Wochen lang besuchte sie dort Gesangsunterricht, Workshops und musizierte mit verschiedenen Musikern.

Zukunft im Ausland?

Woher sie ihre große Liebe zur Musik hat, weiß Monte nicht. „Meine Mama und Papa sind nicht wirklich musikalisch“, sagt sie und muss lachen. „Aber mein Opa hat gerne gesungen. Ich hab’ aber keine Ahnung, woher das Interesse kommt. Als ich erfahren habe, dass ich singen kann, wollte ich das einfach machen.“

Was genau nach der Matura passieren wird, kann Monte nicht sagen. Aber dass sie Musikerin sein möchte, steht fest: „Ich bin mir noch nicht sicher. Es wäre toll, nach LA zu gehen oder London oder Stockholm. Ich bin offen für alles, wo Musik ist.“