SPÖ gegen Verpflichtung zu Ziffernnoten in Volksschulen. Ex-Bildungsministerin Sonja Hammerschmid, Niederösterreichs Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl im vergangenen Herbst, macht im Parlament gegen das Vorhaben der türkis-blauen Bundesregierung zur Rückkehr zu Noten mobil.

Erstellt am 11. Januar 2018 (14:27)
APA (BKA)
Sonja Hammerschmid

Es ist eine der ersten Aktivitäten der SPÖ im Nationalrat und diese wird von der früheren Bildungsministerin Sonja Hammerschmid gestartet. Niederösterreichs Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl im vergangenen Herbst möchte erreichen, dass in den Volksschulen die Wahlfreiheit zwischen Ziffernnoten und einer alternativen Beurteilung erhalten bleibt. Die ÖVP-FPÖ-Bundesregierung strebt hingegen, wie im Regierungsprogramm festgeschrieben wurde, die flächendeckende Rückkehr zu den Ziffernnoten an.

Hammerschmid hat jetzt im parlamentarischen Unterrichtsausschuss mit dem SPÖ-Klub einen Entschließungsantrag eingebracht, der sich gegen die zwangsweise Wiedereinführung der Ziffernnoten für alle Volksschüler richtet. Für die ehemalige Bildungsministerin handelt es sich dabei um „Retro-Pädagogik“.

"Jahrelange pädagogische Entwicklungsarbeit“

In den Antrag von Hammerschmied und ihren SPÖ-Klubkollegen wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Möglichkeit, am jeweiligen Schuldstandort autonom über eine alternative Leistungsbeurteilung zu entscheiden, erst im vergangenen Juni in einem Schulreformpaket beschlossen wurde. Die Bundesregierung wird in dem SPÖ-Antrag an den parlamentarischen Unterrichtsausschuss aufgefordert, diese Wahlmöglichkeit „fortzusetzen und weiterzuentwickeln“. Sonst werde die Entscheidung über die Köpfe der Schüler und Eltern hinweg getroffen.

Die Ex-Unterrichtsministerin betont, dass die alternative Leistungsbeurteilung bis einschließlich zur dritten Klasse Volksschule „Ergebnis jahrelanger pädagogischer Entwicklungsarbeit“ sei. Dabei werden die Eltern in Bewertungsgesprächen über Lernfortschritte und Begabungen ihres Kindes informiert, außerdem gibt es zum Semesterende und am Ende des Unterrichtsjahres eine schriftliche Information.

Schulnoten: Aktuelle Umfrage

  • Ziffernnoten oder alternative Beurteilung in Volksschulen?