„Mehr leistbarer Wohnraum ist notwendig“. Gemeinsam mit SP-Vorsitzenden Matthias Stadler untermauerte JG-Landesvorsitzender Albert Scheiblauer Forderung nach günstigeren Wohnraum für junge Menschen.

Von Markus Glück. Erstellt am 04. April 2014 (14:14)
NOEN, Käfer
Naomi Dutzi, Boris Ginner, Nico Wiesinger, Landesgeschäftsführer Robert Laimer, Dorothee Dober, Albert Scheiblauer, Landesparteivorsitzender Matthias Stadler, Max Weidinger wollen mehr leistbaren Wohnraum.
Leistbaren Wohnraum für junge Menschen forderten SP-Landesparteivorsitzender Matthias Stadler und JG-Landessvorsitzender Albert Scheiblauer im Rahmen eines Pressegesprächs.
Scheiblauer weist auf die Notwendigkeit von leistbaren vier Wänden für Junge und Jungfamilien hin. Ein erstes Projekt für Junges Wohnen wurde dazu bereits in St. Pölten gestartet.

Nach der Ankündigung von Vizekanzler Michael Spindlegger, das Wohnbaupaket abzublasen, stellt Stadler klar, dass die SPÖ-Forderungen für leistbares Wohnen weiterhin aufrecht sind. „Wohnen muss leistbar sein und darf nicht zu einer sozialen Frage werden“, erklärt der SP-Landesvorsitzende. In den vergangenen Jahren sei der Mietpreis stärker als die Inflation gestiegen, zusätzlich wurden mit 1. April die Richtwerte für Mietpreise angepasst. Stadler fordert die Bundesregierung auf, die Mietzinsanpassung zu begrenzen: „Was die deutsche Regierung geschafft hat, sollten wir auch in Österreich schaffen.“

Neben einer Mietzinsreform fordert Stadler auch eine eigene Widmungskategorie „Sozialer Wohnbau“.