Sobotka: Staatsanwalt stellt das Verfahren ein. Wenige Tage vor der Landtagswahl im März 2013 erstatteten die Grünen-NÖ Anzeige gegen Finanzlandesrat Wolfgang Sobotka und die Fibeg. Verdacht: Untreue. Jetzt, am 3. Juni, stellte der Korruptionsstaatsanwalt „das Verfahren zur Gänze ein“.

Erstellt am 06. Juni 2014 (11:32)
NOEN, APA, zVg
ÖVP-Landesgeschäftsführer Gerhard Karner gab die Mitteilung am 6. Juni bekannt: „Die Grünen sind mit ihrer Hetzkampagne abgeblitzt.“ Besonders kritisierte Karner, dass sich die Finanzmarktaufsicht FMA vor den „Karren hat spannen lassen“, Haudurchsuchungen bei ÖVP-Klubobmann Klaus Schneeberger & Co seien die Folge gewesen.

NOEN, Erich Marschik
x
Karner: „Das Netzwerk der Anpatzer und Anzeiger rund um die damalige Leitner-SPÖ, die Grünen und der FMA ist mit allen Vorwürfen abgeblitzt“. Besonders kritisierte Karner die FMA-Vorstände Pribil und Ettl, die sich einspannen hätten lassen.

Karners Appell: „Schluss machen mit der Anpatzerei!“ Der Bürger habe die richtige Antwort bei der Landtagswahl gegeben. An Klagen gegen die damals Beteiligten denkt er nicht: „Wir zerren Leute nicht vor den Kadi“.