Niederösterreich verlängert Heizkesseltausch-Förderung . Niederösterreich verlängert die Förderung für den Umstieg auf alternative Heizkessel und erhöht die Summe auf zehn Mio. Euro bis 2020.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 14. September 2019 (11:30)
Andrey_Popov/Shutterstock.com
Symbolbild

Die bis zu 3.000 Euro vom Land können mit dem "Raus aus dem Öl"-Bonus des Bundes von bis zu 5.000 Euro kombiniert werden. "Es ist wichtig im Sinne des Klimaschutzes, dass die Ölkessel aus unseren Häusern verbannt werden", betonte Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP).

Der Bonus des Bundes war vor einigen Monaten ausgeschöpft worden und wird mit 23. September wieder aufgenommen. "Durch die neuerliche Bundesförderung mit 20 Millionen Euro können wir die Umrüstung auf alternative Heizkessel mit insgesamt bis zu 8.000 Euro fördern", teilte der für den Wohnbau zuständige Landesrat in einer Aussendung mit.

Die aktuelle Förderaktion des Landes läuft bis Jahresende 2019 und wird nun auf 2020 verlängert. Das Ansuchen kann nach Fertigstellung und Inbetriebnahme der Heizungsanlage online unter www.noe-wohnbau.at eingebracht werden.

"Seitens des Landes werden elektrische Wärmepumpensysteme, Biomassesysteme und Anschlüsse an hocheffiziente Fernwärmenetze gefördert. Das Land Niederösterreich unterstützt erstmals auch den Austausch von 'Allesbrennern' mit 1.000 Euro", erläuterte Eichtinger. Dabei handelt es sich um Heizkessel, die primär für Koks und Kohle zugelassen sind, aber zumeist nur mit Holz betrieben werden.