Bauern suchen Erntehelfer. Fremdarbeitskräfte dürfen nicht einreisen. Einbußen befürchtet. Plattform soll vermitteln helfen.

Von Walter Fahrnberger. Erstellt am 24. März 2020 (03:41)
Hilfskräfte wie hier beim Spargelstechen werden dringend gesucht, weil die Fremdarbeitskräfte aufgrund der Coronakrise nicht nach Österreich einreisen dürfen.
Weingartner

Sie zählen auch in den Krisenzeiten zu den Helden des Alltags und sichern die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln: die Landwirte. Doch auch die Bauern brauchen Hilfe. Sowohl bei der Ernte – zum Beispiel bei der bevorstehenden Spargelsaison – als auch bei der folgenden Anbautätigkeit für Karotten, Zwiebel oder Kartoffel.

Diese Helfer kamen meist aus dem benachbarten Ausland. Das ist heuer nicht möglich. Die verhängten Grenzschließungen und die damit verbundenen Einreiseverbote verhindern, dass die Fremdarbeitskräfte nach Österreich kommen. „Damit die Lebensmittelversorgung sichergestellt ist, müssen aber alle jetzt notwendigen Arbeiten zeitgerecht durchgeführt werden“, weiß Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer NÖ. Ist das nicht der Fall, drohen den Landwirten saftige Ernteeinbußen.

Internetplattform zur Arbeitskräftevermittlung

LKNÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager hilft, Arbeitskräfte zu vermitteln.
Lechner

Die Landwirtschaftskammern, das Ministerium, die Wirtschaftskammer und der Maschinenring wollen die Landwirte nun dabei unterstützen, dass die Arbeiten termingerecht durchgeführt werden können. Helfen soll dabei vor allem auch eine neue Online-Plattform. Dort können heimische Betriebe den Bedarf an Arbeitskräften melden. Außerdem können jene Betriebe mit freien Kapazitäten diese ebenfalls melden und für andere Landwirte verfügbar machen. Auch weitere Kräfte wie Interessierte, Studenten oder künftige Hofübernehmer können dort ihre Mithilfe anbieten.

Schon nach den ersten Tagen haben sich laut Landwirtschaftskammer 100 Betriebe gemeldet, die Hilfe benötigen. 1.000 Personen haben sich bei der Plattform angemeldet und Hilfe angeboten.

Die Arbeitskräftevermittlung läuft hier: www.dielebensmittelhelfer.at