Neues digitales Angebot ab 2020. Die Landwirtschaftskammer NÖ wird Mitte 2020 ein eigenes digitales Kundenportal für die Landwirte zur Verfügung stellen. Die Plattform soll Informationen, Terminkalender und Formulare kostenlos bereithalten.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 23. August 2019 (17:03)
LK NÖ/Philipp Monihart
Präsentierten die digitalen Unterstützungen für die Landwirte: AMA-Vorstandsvorsitzender Günter Griesmayr (von links), LKNÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager und der Kaufmännische Direktor der LKNÖ,Martin Karner.

„Landwirtschaft und Digitalisierung, das ist etwas, das uns bereits auf der Produktionsseite betrifft, aber eben auch auf der Verwaltungsseite“, sagt Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager. Das „digitale Büro für Landwirte“, wie er es nennt, soll Unterstützung und Vereinfachung in Verwaltungs- und Bürokratiefragen bieten. Etwa werden die wichtigsten Termine und Fristen in einen Kalender eingetragen und Förderanträge bereitstehen. 

2016 wurde diese digitale Plattform, die von jedem gängigen Smartphone, Tablet oder PC aus zu erreichen sein wird, zum ersten Mal an höchster Stelle der Landwirtschaftskammer NÖ diskutiert. Seither wurde entwickelt, und Mitte kommenden Jahres soll die Plattform verfügbar sein. An der Entwicklung sind drei Kammerorganisationen beteiligt. Neben der federführenden Landwirtschaftskammer NÖ auch jene aus der Steiermark und Oberösterreich. Eine Ausrollung auf alle Landwirtschaftskammern in Österreich ist angedacht. „Es ist das Ziel, dass das einheitlich ist“, betonte Schmuckenschlager bei der Vorstellung der Plattform.


Digitale Infos auch bei der AMA

Auch die AgrarMarkt Austria (AMA) setzt darauf, Verwaltungsabläufe durch digitale Prozesse zu vereinfachen. Seit knapp zwei Jahrzehnten gibt es hier etwa das Serviceportal www.eama.at. Im Herbst 2019 wird es in verschiedenen Bundesländern auch Informations- und Diskussionsveranstaltungen zum Thema Digitalisierung geben.