Jury wählte familienfreundliche Betriebe. Aus zahlreichen Einreichungen wählte eine Fachjury in fünf Kategorien die drei erstgereihten Unternehmen, die sich durch besonders intensive familienfreundliche Maßnahmen verdient gemacht haben.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 23. Februar 2020 (13:20)

Betriebe und ihre familienfreundliche Maßnahmen vor den Vorhang zu holen – das ist die Grundintention hinter dem NÖ Landeswettbewerb „Familienfreundlicher Betrieb“, der heuer auf Initiative von Familienlandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl durchgeführt wurde. Einreichungen waren bis zum 31. Jänner 2020 möglich, jetzt hat die Fachjury diese Einreichungen bewertet. Pro Kategorie wurden die Plätze eins bis drei nach einem Punktesystem gewählt, sie werden am 13. Mai 2020 im Rahmen einer Festveranstaltung prämiert. Bis dahin bleibt die Reihung streng geheim. Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten sind berechtigt, am Staatspreis „Familie und Beruf 2020“ teilzunehmen.

Mehr Infos unter www.noe-familienland.at/wettbewerb

Die drei Nominierten je Kategorie in alphabetischer Reihenfolge:

  • Kategorie Kleinbetriebe

Doris Steiner-Bernscherer, Fleischereifachgeschäft Steiner, Sollenau

Rammel GmbH Entsorgungs Fachbetrieb, Nondorf

Technopac Austria GmbH, Wilhelmsburg

 

  • Kategorie Mittelbetriebe

Abfallservice Jüly GesmbH, Bruck/Leitha

ESA ELEKTRO AUTOMATION GMBH, Viehdorf

Schebesta Helmut Wirtschaftstreuhand Steuerberatung GmbH & Co KG, St. Pölten

 

  • Kategorie Großbetriebe

asma GmbH, Weitra

KASTNER GroßhandelsgesmbH, Zwettl

SONNENTOR Kräuterhandelsgesellschaft mbH, Zwettl

 

  • Kategorie Non-Profit-Organisationen

Caritas der Diözese St. Pölten, St. Pölten

Nö-Kinderbetreuung, Ottenschlag

Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich, Tulln

 

  • Kategorie Öffentlich-rechtliche Unternehmen

ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH, St. Pölten

Stadtgemeinde Klosterneuburg, Klosterneuburg

Stadtgemeinde Neulengbach, Neulengbach