Niederösterreichs Ateliers öffnen ihre Türen. Künstler geben am Samstag, 19. und Sonntag, 20. Oktober, bei den „NÖ Tage der offenen Ateliers“ wieder Einblick in ihr Schaffen.

Erstellt am 07. Oktober 2019 (08:46)
Marschik
Der Leiter der Kulturabteilung NÖ Hermann Dikowitsch, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, NÖN-Kulturredakteurin Michaela Fleck und der Geschäftsführer der Kulturvernetzung NÖ Josef Schick rühren die Werbetrommel für die Tage der offenen Ateliers.

Mehr als 1.000 Künstler in mehr als 350 Gemeinden sind dabei, wenn Niederösterreichs Kunststätten zum bereits 17. Mal bei den Tagen der offenen Ateliers, die die Kulturvernetzung NÖ in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Kunst und Kultur des Landes durchführt, ihre Pforten öffnen. Am Samstag, 19., und Sonntag, 20. Oktober, gibt es Einblick in die Ateliers, Galerien, Studios und Werkstätten.

Besucher können bei freiem Eintritt den Kreativen über die Schulter blicken und zeitgenössische Kunst intensiv und intim erleben. Die Besucher können sich an diesem besonderen Wochenende inspirieren lassen, hinter die Kulissen schauen, mit den Künstlern ins Gespräch kommen, den Schaffensprozess live beobachten und auch Kunstwerke erwerben. Auf dem Programm steht außerdem eine geführte Ateliertour durch das Weinviertel mit Museum-NÖ-Direktor Carl Aigner.

www.tagederoffenenateliers.at