Die Weinviertel-Superstars stehen fest. Ein Event voller großer Gefühle, außergewöhnlicher Stimmen und Spannung pur: Die Show „NÖN sucht das größte Talent“ feiert heuer ihr 10-Jahres-Jubiläum und bringt einmal mehr junge Künstler des Landes auf die große Bühne.

Von Jenny Hochmayer. Erstellt am 24. Oktober 2020 (11:14)

Beim heurigen Weinviertel-Finale in Hollabrunn stellten sich elf Teilnehmerinnen der großen Challenge. Für drei Siegerinnen geht es nun weiter ins Landesfinale.  

In bewährter Manier moderierte die langjährige Rapid-Stimme Andy Marek mit Sohn Lukas eine Show, die bis zum Schluss für Nervenkitzel sorgte. Nicht weniger als 8.729 Anrufe und die Wertung der zehnköpfigen Jury brachten die drei glücklichen Siegerinnen hervor: Daria Tayel aus Purkersdorf, Polina Kuleshova aus Gänserndorf und Cornelia Baum aus Strasshof holten sich die heißbegehrten Tickets fürs Landesfinale: Am 6. November kämpfen die größten Talente Niederösterreichs in der Messehalle Wieselburg um den großen Triumph. 


Conchita, Queen und Miley Cyrus

Mit „Rise like a Phoenix” schaffte Daria Tayel den Sprung ins Finale. Der Song hat für die Schülerin eine ganz besondere Bedeutung: 2014 durfte die 14-Jährige beim Song Contest live dabei sein und war von dem Lied, mit dem sich Conchita Wurst auf den ersten Platz sang, überwältigt. Das Interesse für die Musik war bei der Purkersdorferin damit geweckt.

Mit einer Performance, die wahrlich schon Profiqualitäten hatte, überzeugte Polina Kuleshova. Mit „Bohemian Rhapsody“ von Queen brillierte die 13-jährige Schülerin auf der Bühne des Stadtsaals. Tänzerisch begleitet wurde sie von zwei Akteuren des Wiener Staatsopernballetts.  

„Ein Sonnenschein, der immer gut drauf ist." Mit diesen Worten begrüßte Andy Marek die 13-jährige Schülerin Cornelia Baum. Mit dem Song „When I look at you“ von Miley Cyrus war die Gymnasiastin ganz in ihrem Element und sicherte sich eines der drei Finaltickets. Musikalisch begleitet wurde die Strasshoferin vom besten Freund ihres Bruders auf der Gitarre.