Bronze für Larissa bei der NÖN-Talentsuche. Larissa Nemzet aus Martinsberg schaffte mit Magdalena Lintenhofer aus Melk den ausgezeichneten dritten Platz.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. Juli 2019 (04:56)
Erich Marschik
NÖN-Marketingchef Robert Richter, Viktoria Gretz von Zwettler Bier, Larissa Nemzet aus Martinsberg, Andy Marek, Magdalena Lintenhofer aus Melk, NÖN-Chefredakteur Daniel Lohninger (von links).

Über Platz drei beim Landesfinale von „Die NÖN sucht das größte Talent“, das am Donnerstag im Haus der Musik in Grafenwörth über die Bühne ging, dürfen sich Larissa Nemzet (Martinsberg) und Magdalena Lintenhofer (Melk) freuen. Die beiden sind Schülerinnen am BORG Krems, weshalb sie in Krems an den Start gingen. Ihr Gewinn: Eine Zwettler-Sommerparty im Wert von 500 Euro. Andy Marek schmunzelnd dazu: „Keine Sorge, die haben auch alkoholfreie Getränke.“

Nach 24 Castings mit insgesamt über 800 Kandidaten, den Bezirks- und Viertelfinali hatten es nun zwölf große Talente ins Landesfinale geschafft. Das Gesangsduo Larissa Nemzet und Magdalena Lintenhofer ging mit Keyboard-Begleitung als Letztes an den Start.

Die Jury mit Erwin Bros, Willi und Brigitta Dussmann, Lea Gruber, Laura Kamhuber, Hans Kopp, dem Duo Silvia und Mario, Luigi Kainrath, Wolfgang Lintner, dem Duo Tom & Kathi, Andi Pfandler, Carmen Semmler und Herwig Wagner hatte bald ihre Entscheidung getroffen, die 70 Prozent der Gesamtwertung ausmachte. Die restlichen 30 Prozent hatten die Fans mit der Telefonwertung in der Hand. Und sie machten davon reichlich Gebrauch, was 14.721 eingegangene Voting-Anrufe in nur 15 Minuten eindrucksvoll belegen.

Die gute Nachricht zum Schluss überbrachte NÖN-Chefredakteur Daniel Lohninger: „Wenn eine Show so erfolgreich ist, muss man nicht lange überlegen. Es wird auch 2020 eine NÖN-Talentesuche geben!“