Natalie schafft es zum dritten Mal in die Bezirksshow. Natalie Bielecka überzeugte mit toller Stimme Talente-Scout Andy Marek, sie bekam Ticket für Bezirksshow.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 18. April 2018 (03:45)
Michael Pfabigan
Klare Sache beim Mistelbach-Casting für „Die NÖN sucht das größte Talent“: Natalie Bielecka (Mitte) wird den Bezirk bei der Show für das östlich Weinviertel vertreten, die Jury Martin Steingassner, Thomas Breit, Talente-Scout Andy Marek, Lucki Marek und Sandra Strobl gratulierten der jungen Unterolberndorferin.

Wie es geht, weiß die junge Dame aus Unterolberndorf. Und, dass sie es noch immer kann, ebenfalls: Natalie Bielecka (17) kam zum Casting für „Die NÖN sucht das größte Talent“, sang Silbermond, Ed Sheeran und Meghan Trainor und hatte das Ticket für die Bezirksshow in der Tasche.

Damit bewies die AHS-Schülerin zum dritten Mal, dass sie es schafft, Talente-Scout Andy Marek zu überzeugen: Denn bereits 2014 und 2015 hatte sie vorgesungen und es bis ins Weinviertel-Finale geschafft.

Drei Jahre später ist die Stimme noch besser geworden

Jetzt, drei Jahre später, ist die Stimme noch besser geworden, auch hinsichtlich der sängerischen Ausbildung hat Natalie einiges unternommen. So absolvierte sie die Wolkersdorfer Musical-Akademie. Entsprechend auch ihr Wunsch: „Ich will mal was mit Musik machen“, lacht die junge Weinviertlerin. Nächstes Jahr steht aber erst mal die Matura an. Kann auch sein, dass sie dann Richtung Lehramt oder Psychologie studiert: „Ich hab´ ja noch Zeit.“

„Wir haben heute in Mistelbach und Hollabrunn die letzten Castings“, sagte Andy Marek: „Zehn Show-Tickets sind schon vergeben. Und dir gehört die Nummer elf!“, zollte er Natalie Respekt.

Auf die Warteliste muss Enrico Jellinek: Er spielt auf dem Piano Filmmusik und kann da quasi auf Zuruf den „Wurlitzer“ machen. Jellinek wollte eigentlich zum Casting in St. Valentin kommen, dort ging es sich zeitlich nicht aus. Also kam er nach Mistelbach. Ob sich die Reise letztlich ausgezahlt hat, das wird sich zeigen.