NÖN-Talentsuche: Grestnerin im Bezirksfinale. Die zehnjährige Volksschülerin Julia Hinterleitner aus Gresten, jüngste Teilnehmerin der ersten Runde der Castingshow, schaffte es ins Bezirksfinale.

Von Ingeborg Grubner. Erstellt am 25. April 2018 (04:00)
Prchal

Das erste Casting von „Die NÖN sucht das größte Talent“ in St. Pölten war ein voller Erfolg. Die jüngste Teilnehmerin, die zehnjährige Julia Hinterleitner, schaffte mit ihrer Stimmgewalt den Sprung in die nächste Runde und somit weiter ins Bezirksfinale nach Amstetten am 24. Mai.

Die Grestnerin konnte die Jury rund um Moderator Andy Marek mit ihrem gesanglichen Talent eindeutig überzeugen. Sie trat mit dem Lied „Ewig ein Geschenk“ von Jeanette Biedermann an.

„Das Lied habe ich gewählt, weil wir es zum 60er von meinem Opa umgedichtet haben und da hat es mir einfach so gut gefallen“, begründet Julia ihre Wahl, mit der sie sich den Einzug in die erste Live-Show gesichert hat. „Wir suchen das größte Talent. Und du bist ein ganz großes Talent“, lobte Marek die Sängerin.

Julia nimmt seit einem Jahr an der Musikschule in Gresten Gesangsunterricht bei Lehrerin Regina Renth-Wagner. „Wir machen Stimmbildung und singen eher klassische Sachen und Kanons“, erläutert Julia.

Das Mädchen kennt ihre Prioritäten genau: „Ich wollte immer schon bei einer Castingshow dabei sein und möchte unbedingt in die nächste Runde kommen. Die Konkurrenz ist jedoch groß.“

Das Bezirksfinale findet am 24. Mai um 18.30 Uhr im Citycenter Amstetten statt. 40 Prozent entscheidet dort die Jury, die restlichen 60 Prozent kommen von Anrufern.