Lkw-Ladegut geriet erneut in Brand. Nachdem brennende Zellulose auf der Ladefläche eines Lkw bereits am Vorabend die Feuerwehren Tradigist und Kirchberg auf Trab gehalten hatte, mussten die FF-Einsatzkräfte am frühen Dienstag-Morgen erneut ausrücken.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 20. August 2019 (10:29)

Diesmal wurde die FF Frankenfels zum "Brand auf Lkw" in die Markenschlagrotte alarmiert. Das wenige Stunden zuvor abgelöschte Ladegut hatte auf dem Lkw erneut Feuer gefangen - die Firmeninhaberin war auf den neuerlichen Brandausbruch aufmerksam geworden und hatte über Notruf die Feuerwehr verständigt. 

Die Frankenfelser Florianis konnten die Glutherde ausfindig machen und starteten unter schwerem Atemschutz den Löschangriff. Unter Zuhilfenahme von Ausräumhaken und der Wärmebildkamera wurden die einzelnen Glutnester auf der Ladefläche des Fahrzeugs abgelöscht. Danach wurde das Brandgut in Metallmulden entladen und nochmals mit einer Löschlanze benetzt.

Nach etwa 45 Minuten konnte - nun endgültig - "Brand Aus" gegeben werden.