Erlebnisfreibad bei Schönwetter ab Samstag geöffnet. Wegen eines Kabelbrandes in einem Schaltkasten war das Erlebnisfreibad Kirchberg geschlossen. Ab morgen, Samstag, gibt es bei Schönwetter für die Gäste wieder ein ungetrübtes Badevergnügen.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 25. Juni 2021 (14:31)
New Image
Unter Hochdruck arbeiteten Gemeinde-Haustechniker Hannes Daxböck, Elektro Sunk-Chef Emanuel Fahrngruber sowie Lehrling Elias Gaiswinkler an der Behebung des Schadens im Erlebnisfreibad Kirchberg. Bürgermeister Franz Singer ist froh, dass es jetzt wieder ungestörten Badebetrieb gibt (v.l.).
Usercontent, Gerhard Hackner

Wegen eines Kabelbrandes in einem Schaltkasten der Badeanlage musste das Erlebnisfreibad in der Vorwoche bei herrlichem Wetter drei Tage lang gesperrt bleiben. Ab Samstag können sich die Gäste bei Schönwetter dann wieder über ein ungetrübtes Badevergnügen freuen.

Von nah und fern kommen die Besucher in das Erlebnisfreibad Kirchberg. Vorigen Mittwoch standen aber viele vor einem verschlossenen Eingangstor. Den Grund dafür erläutert Bürgermeister Franz Singer: „In einem Schaltkasten ist ein Kabelbrand aufgetreten. Dadurch wurde auch das Steuerungssystem für die Chlorierung der Wasserbecken und für die Umwälzpumpen außer Betrieb gesetzt. Ein Badebetrieb war somit nicht möglich“. Dank des Einsatzes der Firma Elektro Sunk mit Firmenchef Emanuel Fahrngruber voran und des Haustechnikers der Gemeinde, Hannes Daxböck, wurde der Schaltkasten binnen kurzer Zeit neu verkabelt, Schütze wurden getauscht und die Programmierung neu durchgeführt.  Eigentlich ist man noch glimpflich davon gekommen, der Kabelbrand hätte auch schlimmer ausgehen können.