Brand auf Bauernhof richtete großen Sachschaden an. Feuerwehren hatten Brand in Mauerbach/Hainbuch rasch im Griff.

Von Beate Riedl und APA, Redaktion. Update am 22. September 2019 (12:41)
FF Gablitz

Ein Brand in einem landwirtschaftlichen Betrieb hielt die Feuerwehren am Samstagnachmittag  auf Trab. Wie die Feuerwehr Gablitz berichtet, konnte "gerade noch ein Übergreifen der Flammen auf den direkt angeschlossenen Kuhstall verhindert werden".

Die Herausforderung bei solchen Großeinsätzen sei die Koordination mehrerer Feuerwehren, in diesem Fall sogar bezirksübergreifend. "Danke an alle Kräfte die im Einsatz waren", loben die Kameraden die Zusammenarbeit.

Laut ersten Ermittlungen der Polizei dürfte ein abgestellter Traktor von selbst in Brand geraten sein und umliegende Geräte und Stroh entzündet haben, teilte ein Sprecher der LPD Niederösterreich auf APA-Anfrage mit.

An den Löscharbeiten waren elf Feuerwehren mit 154 Einsatzkräften beteiligt. Es gelang ihnen, ein Übergreifen der Flammen auf einen angrenzenden Stall mit zehn Rindern zu verhindern. Auf dem Anwesen befindet sich auch ein Gasthaus, auf dem zum Zeitpunkt des Brandes gerade ein Bauernmarkt mit zahlreichen Gästen stattfand. Laut Polizei wurde niemand verletzt.

Der Feuerwehreinsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden an. An der 300 Quadratmeter großen Halle entstand nach Schätzung der Polizei ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich.