Bei Mode ist alles erlaubt. AHS-Direktorin Irene Ille verrät, was sie am liebsten trägt und wo sie am liebsten shoppt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Februar 2020 (17:39)
NÖN-Style-Expertin Martina Reuter traf die Direktorin der AHS Purkersdorf Irene Ille zum Gespräch.
Reuter

Zum Start in das zweite Schulsemester traf NÖN-Style-Expertin Martina Reuter die Direktorin der AHS Purkersdorf Irene Ille. Seit 23 Jahren leitet sie das Gymnasium mit über 900 Schülern und 90 Lehrern, das ist ihre große Leidenschaft. „Ich unterrichte natürlich auch noch selbst Physik, das liebe ich sehr, da lerne in sofort alle Schülerinnen und Schüler kennen“, lacht die sympathische Direktorin.

Mode und das Aussehen ist an der Schule eher weniger im Gespräch. „Zum Glück war es noch nie Thema, wir sind alle hier sehr routiniert, was das Outfit im Job und in der Schule betrifft. Alles ist erlaubt, solange es zum Anlass passt. Wir haben keinen Dresscode, die Kleidung sollte dem Unterricht angepasst sein und nicht zu sehr aus der Reihe tanzen. Lediglich bei der Matura ist förmlichere Kleidung gewünscht: Mädchen gerne in Bluse und Blazer, Burschen im Anzug“, erklärt die 60-jährige Purkersdorferin.

Ihr Style seit vielen Jahren: gerne Röcke und Kleider, Schmuck, schicke Schuhe und ein bisschen Make-up. „Ich liebe es Röcke zu tragen. „Mich gibt’s auch mal in Hosen, aber eher mehr, wenn ich zuhause in meinem Garten arbeite. Ich achte im Job schon darauf, was ich anziehe, bequem muss es sein und nicht zu auffällig. Zwei Dinge gibt es, ohne die ich mich nackt fühlen würde: Parfum und Schmuck“, lacht Frau Ille.

Was viele vielleicht nicht wissen: Frau Ille packt in den Ferien immer das Reisefieber. Sie hat fast die ganze Welt bereist – nicht immer klassische Urlaube, viel lieber das große Abenteuer. „Ich liebe es, zu verreisen, Koffer zu packen und die Welt zu erkunden. Dann habe ich natürlich ganz andere Mode dabei: Funktionsmode und gerne den Travellook, heißt etwa Hosen, die ich abzippen kann. Mein Mann und ich sind viel unterwegs, da haben wir es gerne praktisch und vor allem müssen wir uns dem Klima im Urlaub anpassen. Das ist oft modetechnisch gar nicht so leicht“, erklärt die Schuldirektorin.

Shopping am liebsten im Urlaub

Ihre Mode kauft sie sehr gerne im Auhofcenter in Wien ein, lieber als Onlineshopping. Doch allzu oft kommt das gar nicht vor, das Einkaufen.

„Ich bin total untypisch für eine Frau. Ich gehe nicht so gerne shoppen, viel lieber mache ich das im Urlaub. In Italien müssen es immer Schuhe sein,“ schmunzelt die zweifache Mama und mittlerweile auch Oma.

Auf die Frage nach ihrem Lieblingslook kam ganz klar eine Antwort: Tracht. Dirndl in allen Farben und Mustern haben es der Purkersdorfer Direktorin angetan. „Ich liebe Dirndl, vor allem bei meiner Figur – klein und mollig, da passt ein Dirndl immer. Ich fühle mich darin sehr wohl und trage es wirklich gerne, vor allem wenn wir in Österreich unterwegs sind“, verrät sie.

Modisch sehr aufgeschlossen und sehr interessiert ist das Fazit von Style-Expertin Martina Reuter.