Ferdinand will lernen. Stute Laura brachte ein Fohlen zur Welt, das Kunststücke zu trainieren über alles liebt und beschäftigt werden möchte.

Von Marlene Trenker. Erstellt am 18. August 2019 (02:49)
Jutta Kircher
Ferdinand wuchs zu einem dynamischen Pferd heran, das gerne Kunststücke lernt.

Fast wäre Ferdinand im Tierpark nie geboren worden. Denn seine Mutter hatte einen schwierigen Start ins Leben und wäre durch ihre Frühgeburt fast gestorben. Mit viel Aufwendung hat sie es aber geschafft. Als sie fünf Jahre war, suchte Gabriele Wodak, die sie gepflegt hatte, einen Deckhengst, damit Lauras gute Eigenschaftenweitergegeben werden können. War Laura bei ihrer Geburt ein winzig kleines Pferdchen, war Ferdinand bei seiner Geburt ein stattlicher kleiner Hengst.

Er wuchs zu einem aktiven jungen Pferd heran und lernte alle möglichen Kunststücke der Freiheitsdressur. Bei einem Kompliment hat er sich verbeugt. Zusätzlich übte er mit Begeisterung den spanischen Schritt. Gemeinsam mit seiner Trainerin Verena hat er immer mehr gelernt.