Mayer siegt trotz technischer Probleme. Patrick Mayer startete trotz technischer Probleme am VW Golf mit einem Sieg in die neue Slalommeisterschaft im steirischen Fohnsdorf.

Von Felix Novak. Erstellt am 23. Juni 2021 (03:04)
440_0008_8108232_gres25motorsport_mayer_privat.jpg
Gut behütete Trophäe. Patrick Mayer freute sich über den in Schutzfolie eingepackten Lorbeerkranz und zwei Pokale.
privat, privat

„Die letzten Wochen wurden zum Wettlauf mit der Zeit“, berichtete Patrick Mayer von einer turbulenten Phase kurz vor dem Saisonstart in Fohnsdorf in der Steiermark. Technische Probleme am VW Golf I 16V 2.0 machten dem Team zu schaffen. Letztendlich wurde ein anderer Motor eingebaut. „Mein Papa verbrachte Tag und Nacht in der Garage“, war Mayer seinem Vater Siegfried für die Unterstützung dankbar.

Im slowakischen Trencin dann der erste Testlauf beim „Autoslalom Showcup“. Er fuhr zwei Gesamtsiege ein, aber die Technik bereitete dennoch Kopfzerbrechen. Schließlich wurde die Elektronik neu programmiert und alles lief einwandfrei. Bei den Trainingsläufen im „Fahr Aktiv Zentrum“ in Fohnsdorf drückte der Rannersdorfer das Gaspedal noch nicht ganz durch, aber bereits im ersten Rennen stellte er Bestzeit auf.

Im zweiten Lauf verbesserte er seine Zeit, aber die Konkurrenz holte auf. Im dritten und letzten Rennen war er noch einmal vier Zehntel schneller und holte sich mit der Tagesbestzeit von 1:03:81 Minuten den Gesamtsieg. Der nächste Stopp ist Melk. Mitte Juli steigt die zweite Meisterschaftsrunde am Wachauring. „Heuer soll aber der Spaß im Vordergrund stehen“, betont Mayer, der erst kürzlich seinen 35. Geburtstag feierte.