Brückeneinsturz auf Umfahrung Wieselburg. Nach dem Einsturz einer Brücke im Zuge des Baus der Umfahrung Wieselburg soll Anfang August mit dem Neubau begonnen werden.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 24. Juli 2020 (18:41)
Symbolbild
Symbolbild

Die Planungsarbeiten in Bezug auf die zweite beeinträchtigte Brücke liefen laut Aussendung des niederösterreichischen Straßendienstes vom Freitag noch. Der Start der Sanierung wurde hier für Ende August angekündigt.

Die seit einem Jahr fertiggestellte Wirtschafts- und Wildbrücke mit einer Stützweite von 25 Metern war am 7. Juni wegen eines Berechnungsfehlers bei der Planung in der Statik eingestürzt. Sie war noch nicht für den Verkehr freigegeben, bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Bei der zweiten Brücke waren ebenfalls statische Defizite festgestellt worden.

Im Rahmen der Bauarbeiten müssten nun neue Bohrpfähle neben den alten errichtet werden, weswegen die neue Brücke etwas kürzer ausfallen soll. Das Bauwerk soll für ein passendes Lichtraumprofil zudem verbreitert werden. Dies sei nötig, damit die Tiere die Wildquerung auch annehmen. Mit einer Verkehrsfreigabe der Umfahrung Wieselburg ist laut Straßendienst im Frühjahr 2021 zu rechnen.