Ein spontanes Fest für Thomas Pechhacker. Für Trial-Weltmeister Thomas Pechhacker wurde ein Empfang im Rathaus organisiert, der zur Freudenfeier wurde.

Von Karin Katona. Erstellt am 20. November 2018 (02:22)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Thomas, flankiert von seinen Brüdern Lukas und Alexander, sowie Michael Höll mit „Thomas-Tattoo“.
Karin Katona

Purgstall hat einen neuen Helden. Nicht von heute auf morgen, denn Thomas Pechhacker ist längst ein Stern in der Trial-Szene. Von der WM in China hat der 22-Jährige nun seinen ersten Weltmeister-Titel heimgebracht. Spontan wurde ein Empfang im Rathaus organisiert.

Herzliche Begrüßung von Vizebürgermeisterin Birgit Ressl.
Karin Katona

Familie, Freunde, Fans, Wegbegleiter und Gemeindevertreter hießen ihren Star willkommen. Wobei beim Händeschütteln, Umarmen und Geschenke-Entgegennehmen durchaus auch einige Tränen der Freude flossen. Mit Thomas um die Wette strahlten seine Eltern Fritz und Margret, die Brüder Elias, Lukas und Alexander sowie Onkel und „Zweit-Papa“ Karl Pechhacker.

Thomas Pechhacker mit seinen Eltern Margret und Fritz.
Karin Katona

Thomas selber blieb bescheiden: „Nach all dem Feiern habe ich schon fast ein bisschen genug von mir selber. Ich möchte nur sagen, ich bin gerührt, dass so viele gekommen sind und sich mit mir freuen.“