Seit 52 Jahren beim SCU Gars/Kamp dabei. Norbert Mrlik (73) trainiert seit 1969 den Nachwuchs beim SCU Gars/Kamp. Aber auch bei der Kampfmannschaft erlebte er alle Höhen und Tiefen hautnah mit.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 12. Mai 2021 (03:25)

In der vorigen Ausgabe berichtete die NÖN über Anton Heiler, der seit 1979 den Zwettler Nachwuchs trainiert, und machte ihn zum am längsten dienenden Coach des Waldviertels. Ein paar Tage später läutete aber das NÖN-Telefon, eine verlegene Stimme sagte: „Ein toller Bericht über Herrn Heiler – aber ich mach‘ den Job sogar noch zehn Jahre länger.“

Das Urgestein aus Gars

Wer ist dieser Trainer-Methusalem? Es handelt sich dabei um Norbert Mrlik, 73 Jahre alt, und Urgestein beim SCU Gars/Kamp. Mrlik war als junger Kicker beim Kremser SC tätig, wechselte mit 18 Jahren zu den Kamptalern und wurde dort rasch zum Nachwuchscoach. Seit damals, seit 1969, schmeißt sich der heute rüstige Senior für seinen Herzensverein voll ins Zeug. Trainiert er einmal eine Mannschaft nicht selbst, unterstützt er den jeweiligen Coach als Co-Trainer. So wie aktuell bei der U16 der SG St. Bernhard/Gars, wo er als Assistent von Thomas Anglmayer tätig ist. „Wenn du mal dabei bist, dann kommst du nicht mehr so leicht von diesem Job los“, lacht Mrlik.

Unzählige Kinder und Jugendliche gingen durch seine Fußballschule, Spaß hat es ihm immer gemacht. Aber nicht nur beim Nachwuchs hängt sich der 73-Jährige nach wie vor rein, sondern auch bei der Garser Kampfmannschaft. Aktuell ist er dort Sektionsleiter und quasi Kollege seines Sohnes Bernd, der seines Zeichens nicht nur der Garser Rekordspieler, sondern auch der Sportliche Leiter ist.
„Bei Bernd laufen die wichtigen Dinge zusammen, ich mach‘ nur die Freundschaftsspiele aus“, gibt sich Mrlik senior bescheiden.

Hautnah dabei

In den vergangenen Jahrzehnten erlebte er alle Höhen und Tiefen des Vereins hautnah mit. Seine aktive Karriere beendete Norbert Mrlik 1985, kurz bevor der Höhenflug der Kamptaler begann. Der SCU stieg bis in die Oberliga auf, wurde dort sogar Vizemeister und war einige Zeit die Nummer zwei im Bezirk.

Danach ging‘s wieder bergab bis in die 2. Klasse, aus der das Duo Mrlik/Mrlik – Junior Bernd war zu dieser Zeit Trainer – den Verein wieder in die 1. Klasse führte. Unter Martin Aichinger, mit Sportleiter Bernd Mrlik und Sektionsleiter Norbert Mrlik stieg Gars 2019 wieder in die Gebietsliga auf. „Und das noch dazu mit einer ganz jungen Mannschaft und vielen eigenen Spielern“, unterstreicht Mrlik die Bedeutung der Garser Nachwuchsarbeit.