Wachau-Open: Heiße Matches in der Wohlfühl-Oase. Bei den Wachau-Open in Dürnstein gab sich die heimische Tennisszene ein Stelldichein.

Von Bert Bauer. Erstellt am 28. Juli 2021 (02:07)
440_0008_8135725_kres30_wachauopen.jpg
Wieder ein toller Event. Gerhard Weixelbaum, Markus Madar, Richard Grasl, Christoph Prinz, Günter Weixelbaum und Wiggerl Schulz (von links) genossen das Ambiente beim traditionellen „Wachau-Open“ in Dürnstein. 2022 wird in Rossatz aufgeschlagen.
Peter Hinterhölzl, Peter Hinterhölzl

Das traditionelle Tennis-Doppelturnier wurde heuer vom TC Dürnstein in Kooperation mit dem TC Rossatz durchgeführt. 16 Doppelpaare, unter ihnen das „Who is who“ der regionalen Tennisszene, kämpften zwei Tage lang um den Titel.

Nach spannenden Matches auf großteils sehr ansprechendem Niveau ging der Turniersieg an das Duo Günter Weixelbaum (TC Dürnstein)/Christoph Prinz (KTK), gefolgt von den KTK-Routiniers Markus Madar und Richard Grasl.

Den B-Bewerb entschieden Andreas Gattinger (KTK) und Gerhard Weixelbaum (TC Dürnstein) für sich. Besonders angetan waren Spieler und Gäste von der bekannt herzlichen Gastfreundschaft der Dürnsteiner. Tennis-Urgestein und Teilnehmer Manfred Rohrböck: „Der TC Dürnstein hat wieder mal gezeigt, dass gutes Tennis mit guter Laune mehr als kompatibel ist.“