Maxima Krause lief allen davon. Die 15-Jährige (Badener NÖN-Bezirkssportlerin des Jahres) stach mit 3x Gold aus einer starken Leistung des ULC Mödling bei U16- und U20-Meisterschaften heraus.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 11. September 2019 (03:01)
Gepa/Mandl
Am Weg zum Titel war Maxima Krause in Rif des öfteren.

Die nationale Leichtathletiksaison endete für den ULC Riverside Mödling äußerst erfolgreich. Bei den österreichischen U16- und U20-Meisterschaften in Rif holten die Mödlinger Athleten nicht weniger als 17 Medaillen – sechs davon in Gold.

Aus der starken Kollektivleistung stach eine Athletin heraus: Maxima Krause. Die 15-Jährige konnte sämtliche Flachsprint-Titel in der U16 gewinnen, siegte über 100 und 300 Meter sowie im Staffelbewerb mit ihren Vereinskolleginnen Livia Varga, Leonie Bisanz und Muriel Wohlrab. Selina Müller rundete die gute Performance der ULC-Mädchen-Abteilung ab, steuerte die vierte Goldmedaille im Speerwurf bei. Bei den Burschen war Chinomnso Nnamdi das Maß der Dinge: Gleich fünf Medaillen holte der Athlet für seine Farben – 1x Gold (Weitsprung) sowie je 2x Silber (Speerwurf und 100 Meter Hürden) und Bronze (Kugelstoß und 100 Meter).

Überraschendes Wochenende für Manuel Peczar

In der U20-Klasse lieferte Manuel Peczar die Überraschung des Wochenendes. Nach einer überragenden Hallensaison verpasste Peczar aufgrund einer Fußverletzung große Teile der Freiluftsaison. Jetzt meldete sich der Maria Enzersdorfer eindrucksvoll zurück und konnte den Titelgewinn in der Halle über 800 Meter auch im Freien bestätigen – noch dazu in neuer persönlicher Bestleistung (1:56,99 Minuten). Über 400 Meter legte Peczar dann auch noch Bronze nach. Ebenfalls auf Platz drei landete U18-Neuling Benjamin Urbaniak, der über 5.000 Meter zeigte, dass in den kommenden drei Jahren mit ihm in der U20-Klasse zu rechnen sein wird.

Für zwei Silbermedaillen zeigte sich Leonie Springer verantwortlich: Die Vösendorferin überzeugte jeweils über 100 Meter – mit und ohne Hürden. Ebenfalls Platz zwei belegte Anja Dlauhy im Hochsprung, das herausragende ULC-Wochenende rundete Anna Neunteufl mit Bronze im Speerwurf ab.

Aus der starken Kollektivleistung stach eine Athletin heraus: Maxima Krause. Die 15-Jährige konnte sämtliche Flachsprint-Titel in der U16 gewinnen, siegte über 100 und 300 Meter sowie im Staffelbewerb mit ihren Vereinskolleginnen Livia Varga, Leonie Bisanz und Muriel Wohlrab. Dazu gesellte sich eine Silbermedaille von Anja Hofmann über 1.000 Meter. Selina Müller rundete die gute Performance der ULC-Mädchen-Abteilung ab, steuerte die vierte Goldmedaille im Speerwurf bei.