Doppelgold für Isra Celo. Die zweitälteste Celo war der Kata-Star beim Euro-Cup in Zell am See. Die noch jüngere Sima Celo holte in der U-16-Klasse Silber.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 23. Juni 2021 (00:14)
440_0008_8108692_stps25karate_team_eurocup_jpg.jpg
Zen Tai Ryu Team beim Eurocup. David Rakic, Stefan Haixden, Bundestrainerin Marianne Kellner, Landestrainer Michael Kompek, Isra Celo, Florian Zöchling, Sima Celo, Samuel Zöchbauer, Rosalie Steger, Cenk Tosun, Coach Filis Celo und Ron Matky (v. l.).
privat, privat

Die Corona-Krise konnte dem Euro-Cup, der seit vielen Jahren im Salzburgerland über die Bühne geht, nichts anhaben: Auch heuer wurde das traditionelle Turnier in Zell am See von mehr als 500 Sportlern aus 18 Nationen besucht. Das NÖ Karate-Leistungszentrum, eines von 111 teilnehmenden Teams, konnte eine Menge Kata-Medaillen heimbringen.

Eine maximale Ausbeute setzte es für die Neulengbacherin Isra Celo (UKA Zen Tai Ryu), die sowohl ihren Juniorinnenbewerb als auch die allgemeine Klasse für sich entscheiden konnte. Sie ließ dabei die starke Konkurrenz aus Bayern (Denise Gombalova), Italien (Georgiana Gheorghita), Tschechien (Tereza Vasickova) und der Schweiz (Lea Huber) klar hinter sich.

Sima wird erst im Finale gestoppt

Durch dieses Top-Ergebnis angespornt, katapultierte sich auch Schwester Sima Celo (14) in der U 16 ins Finale, in dem sie der Deutschen Anna Stössel hauchdünn unterlag — Silber! Rosalie Steger (14, Union Langenlois), verpasste knapp das Finale, holte sich aber über die Trostrunde Bronze. „Ein Top-Resultat für die drei SLZ/BORGL/HASL-Athletinnen“, lobt Erhard Kellner.

Fast genauso gut konnten sich die Herren in Szene setzen: Cenk Tosun (17) und David Rakic (22) landeten gleichfalls in den Medaillenrängen. Tosun überstand die Vorkämpfe und musste sich erst im Finale dem Italiener Samuele Moscatelli geschlagen geben. Rakic, frisch eingebürgerter Serbe, hätte beinahe das Finale erreicht, erkämpfte sich aber über die Trostrunde hinter Lukas Grimm und Mika Mathes (beide Bayern) die Bronzemedaille.

Nächster Termin: Austrian Junior Open in Walserfeld