ÖVV legt erweiterten Baden-Kader fest. Vom 6.-9. Mai steigt in der Kurstadt der Continental Cup, dabei geht es um einen Platz beim Finalturnier in Den Haag. In den Niederlanden gibt es dann auch die Chance auf einen Olympia-Startplatz. Acht Damen und sechs Herren dürfen hoffen, für Rot-Weiß-Rot an den Start zu gehen.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 07. April 2021 (16:20)
Baden wird für Österreichs Beachvolleyballer der erste Stopp in der Olympia-Quali. Acht Spielerinnen und sechs Spieler dürfen noch auf die insgesamt acht rot-weiß-roten Startplätze hoffen
Usercontent, Mathias Holzer

Vier Wochen sind es noch, bis für Österreichs Beachvolleyballer in Baden die Olympia-Qualimühle beginnt. Der Österreichische Volleyverband (ÖVV) hat einmal den erweiteren Kader für den Continental Cup festgelegt. Vor Ostern gab es ein Nationalteamcamp für die Herren, bei dem die heimischen Asse genug unter die Lupe genommen wurden. Drei Herren-Duos dürfen weiterhin auf einen Startplatz in Baden hoffen. Robin Seidl und Philipp Waller, Martin Ermacora und Moritz Pristauz, so wie die früheren WM-Silbernen Clemens Doppler und Alexander Horst. Ausgeträumt hat es sich hingegen für den Olympia-Neunten von 2016, Alexander Huber. Er wurde mit Partner Christoph Dressler nicht in den erweiterten Kader aufgenommen.

Tendenzielle Meldeliste abgegeben

Bei den Damen sind noch vier Paarungen in der Verlosung für einen Startplatz in Baden. Lena Plesiutschnig und Katharina Schützenhöfer, Nadine und Teresa Strauss, Franziska Friedl und Eva Pfeffer, so wie Dorina und Ronja Klinger. Eine endgültigen Kader wird der Verband erst am 21. April bekannt geben, nach dem Vier-Stern-World Tour-Turnier im mexikanischen Cancun bekanntgeben (ab 16. April). Dem europäischen Volleyballverband CEV wurde aber schon eine tendenzielle Meldeliste übermittelt. Bei den Herren wären Stand jetzt Seidl/Waller und Ermacora/Pristauz dabei. Bei den Damen Plesiutschnig/Schützenhöfer und Strauss/Strauss. Änderungen sind allerdings bis kurz vor dem Turnierstart möglich.

Der Weg lautet Baden, Den Haag, Tokio

In Baden kämpft Österreich bei Damen und Herren gegen sieben weitere Nationen um den Aufstieg in das Continental Cup-Finale im niederländischen Den Haag. Die Top Fünf jedes Geschlecht schaffen den Aufstieg. In Den Haag geht es dann um das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio 2021. Dieses erhalten allerdings nur die Siegernationen in Den Haag. Die Wettkämpfe in Baden finden vom 6.-9. Mai aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.