Kuhnle verpasste Gesamt-Weltcup-Sieg - Nur 10. in Prag. Wildwasser-Kanutin Corinna Kuhnle hat den Gesamt-Weltcup-Sieg im Kajak-Einer verpasst.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 07. September 2019 (15:53)
GEPA/Philipp Brem

Die Niederösterreicherin, die die Wertung vor dem letzten Rennen angeführt hatte, kam am Samstag beim Saison-Finale in Prag über Rang zehn nicht hinaus und musste sich in der Endabrechnung mit 248 Punkten mit Rang drei begnügen. Tagessiegerin Jessica Fox (AUS/278 Punkte) triumphierte vor Eva Tercelj (SLO/265).

Nach einem guten Start in den Endlauf verspielte Kuhnle ihre Chancen für einen Podestplatz relativ früh. Die Ex-Weltmeisterin kam von der Ideallinie ab, berührte zwei Tore und kassierte dafür vier Strafsekunden. Im Ziel hatte die Gesamt-Weltcupsiegerin von 2014 und 2015 9,16 Sekunden Rückstand auf die dreifache Weltmeisterin Fox. Zweite wurde die Brasilianerin Ana Satila (+2,87), Rang drei ging an Tercelj (3,19).

"Ich habe mich im Finale eigentlich gut gefühlt, darum sind die Fehler umso ärgerlicher. Nach der ersten Berührung bin ich normal weitergefahren und wollte nicht zu viel riskieren. Bei der zweiten Berührung habe ich dann eine schlechte Linie erwischt und zusätzlich Zeit verloren", resümierte Kuhnle. Mit ihrer Form ist sie zufrieden. "Ich bin schon sehr positiv auf die WM eingestimmt. Ich habe die letzten Rennen immer bewiesen, dass ich vorne mitfahren kann", sagte Kuhnle.

Die Weltmeisterschaften finden von 25. bis 29. September in La Seu d'Urgell in Spanien statt. "Jetzt heißt es für alle den Weltcup abhaken, ein paar Tage ruhiger treten, daheim gut vorbereiten und voller Energie zur WM aufbrechen", sagte Cheftrainer Helmut Oblinger. Das gilt auch für Viktoria Wolffhardt, die am Freitag im Canadier-Einer überraschend schon im Vorlauf scheiterte und nur 22. wurde. Im Gesamt-Klassement behielt sie ihren siebenten Platz.