Wolffhardt verpasste auch im Canadier das Finale. Wildwasserkanutin Viktoria Wolffhardt hat beim Weltcup-Auftakt auf der Olympiastrecke im Lee Valley White Water Centre bei London auch im Canadier das Finale verpasst.

Von APA Red. Erstellt am 16. Juni 2019 (12:08)
APA/expa/Sebastian Pucher
Viktoria Wolffhardt

Die im Vorfeld krank gewesene Tullnerin kam am Sonntag im Halbfinale nach einer 50-Sekunden-Strafe wegen eines Torfehlers nicht über Rang 27 hinaus, nur die besten zehn kamen in den Endlauf.

Am Vortag hatte Wolffhardt im Kajak-Einer als 16. wie Ex-Weltmeisterin Corinna Kuhnle (11.) den Finaleinzug ebenfalls nicht geschafft. Die österreichischen Slalom-Herren und Nina Weratschnig fehlten in London, sie bereiten sich auf die Junioren- und U23-EM vor. Nadine Weratschnig musste wegen einer Bauchmuskelzerrung passen.