Ronja Klinger: Mit Fanturbo auf’s Stockerl. Beachvolleyballerin Ronja Klinger schaffte beim World-Tour-Event in Sofia mit ihrer Schwester Dorina den Sprung auf’s Podest. Als „Draufgabe“ gab’s nun den Nachwuchssportlertitel.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 08. Juni 2021 (17:00)
beachvolleyballu22-7348
Erfolgreich auf der Beachvolleyball-World-Tour: Ronja Klinger.
Wallner

So schaut wohl ein Bilderbuch-Comeback aus! Nach einem schwierigen Jahr samt Schulter-Operation kann Ronja Klinger heuer so richtig durchstarten. Die Steirerin startet für den 1. Badener Beachvolleyballverein und mischt mit ihrer älteren Schwesterin Dorina die Word-Tour auf! Beim Ein-Stern-Turnier in Sofia gab’s im Mai den bärenstarken dritten Platz für das jüngste Austro-Gespann auf der Tour. Just am Turniersamstag feierte Ronja übrigens ihren 21. Geburtstag: „Ein schöneres Geschenk hätte ich mir gar nicht wünschen können.“

Der Sieg als schönstes Geschenk

Der Trend zeigt nach oben für die Klinger-Sisters. Platz drei in Sofia „macht uns mächtig stolz“, unterstreicht Ronja. Vor kurzem ging’s neuerlich nach Bulgarien – und wieder konnten die Klingers ihre Qualitäten am Court ausspielen. Platz vier ist eine Bestätigung der ansteigenden Formkurve auf der World-Tour. Mit ihren Auftritten konnte Ronja Klinger auch die Fachjury bei der Kür zur NV Nachwuchssportlerin des Monats überzeugen. Die Experten setzten sie auf Platz zwei hinter Florian Stefanik.

Stefanik mit Staatmeistertitel

Die Schwimmhoffnung (18) konnte sich bei den Kurzbahn-Staatsmeisterschaften in Graz über 400 Meter Lagen den ersten Staatsmeistertitel sichern. Über 400 und 200 Meter wurde Stefanik zudem österreichischer Juniorenmeister. Seit seinem achten Lebensjahr schwimmt der Hagenbrunner leistungsmäßig, trainiert seit nunmehr drei Jahren im Nationalkader im BSFZ Südstadt.  

Das Fanvoting auf nön.at gab schließlich den Ausschlag im Kopf-an-Kopfrennen. Schließlich macht das Urteil der Fachjury nur zwei Drittel der Gesamtwertung aus, die User spielen oftmals Zünglein an der Waage. So auch diesmal: Ronja Klinger heimste die weitaus meisten Stimmen ein und konnte Florian Stefanik noch abfangen.

Platz drei sicherte sich die 18-jährige Tischtennisspielerin Sofia Lu Chen (UTTC Stockerau), die bei den österreichischen U18-Meisterschaft im Einzel wie auch im Team Gold einheimste. Die Tochter des ehemaligen Spitzenspielers Chen Weixing ist auf dem besten Weg in die Fußstapfen des Herrn Papa zu treten…


Unterstützt wird die Aktion des SPORT.LAND.Niederösterreich von der NÖ Versicherung mit einer Prämierung der MonatssiegerInnen.

Logoleiste_NV_SPORT
NÖN

Gesamtergebnis

  1. Ronja KLINGER
  2. Florian STEFANIK
  3. Sofia Lu CHEN
  4. Niklas KELLER
  5. Gregor HAUSBERGER
  6. Samuel LEITNER

Expertenjury:

  1. Florian STEFANIK
  2. Ronja KLINGER
  3. Sofia Lu CHEN
  4. Niklas KELLER
  5. Samuel LEITNER
  6. Gregor HAUSBERGER

Publikumsvoting:

  1. Ronja KLINGER
  2. Niklas KELLER
  3. Gregor HAUSBERGER
  4. Sofia Lu CHEN
  5. Florian STEFANIK
  6. Samuel LEITNER

Umfrage beendet

  • Wer wird NachwuchssportlerIn des Monats Mai?