Niko Wihlidal musste sich geschlagen geben. Der oftmalige Ausee-Sieger Niko Wihlidal aus Wolfsgraben musste sich in Blindenmarkt diesmal dem Jungpapa geschlagen geben.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 21. August 2019 (02:38)
Raimund Bauer
Brodelndes Wasser nach dem Startschuss beim Ausee-Tirathlon in Blindenmarkt.

30 Jahre lang veranstaltete das Tria-Team-West den traditionellen Ausee-Triathlon. Nun brach eine neue Ära an. Die Eventfirma Bestzeit GmbH aus St. Pölten, die sich für die Organisation des Triathlons in Traismauer sowie den Challenge Triathlon (ehemals Ironman 70.3) in der Landeshauptstadt verantwortlich zeigt, führt die Tradition fort und hatte bei der Premiere einen gelungenen Einstand.

Favoritensieg trotz Gegenwehr von Wihlidal

Mit Michael Weiss gewann der Favorit. Der Badener befindet sich gerade in Vorbereitung auf den Ironman in Hawaii (Oktober) und legte eine fabelhafte Bestzeit hin. Unter einer Stunde bewältigte Weiss die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen).

„Ich gebe bei jedem Lauf alles, auch wenn ich in Vorbereitung auf den Ironman bin. Die Veranstaltung hat einfach nur Spaß gemacht“, freute sich Weiss im Ziel. Zusätzliche Freude für den Ausdauersportler: Zum ersten Mal bei einem seiner Rennen war seine neugeborene Tochter Lola mit und schnupperte erste Triathlon-Luft. Der oftmalige Ausee-Sieger Nikolaus Wihlidal aus Wolfsgraben musste sich, wie schon zuletzt in Traismauer mit dem zweiten Platz hinter Weiss begnügen.

Wihlidal zeigte sich keinesfalls enttäuscht über seine Leistung. „Es war ein perfektes Rennen für mich. Knapp geschlagen von Michi Weiss, ist durchaus eine Top-Leistung. Perfektes Wetter, perfekte Organisation, echt toll“, bilanzierte er zufrieden.

Bei den Damen war Anita Schoderbeck vom URC Langenlois am schnellsten unterwegs.