Geldprämie für Tatjana Meklau nach Anlagenrekord. Die Hammerwerfer der SVS feierten im LAZ Wien Erfolge. Tatjana Meklau knackte den Anlagenrekord.

Von Raimund Novak. Erstellt am 21. August 2019 (02:38)
privat
Gut in Form! Die Hammertruppe der SVS:Trainer Robert Ruess mit Tesen Adzua, Marco Cozzoli, Deborah Förster, Tatjana Meklau und Bettina Weber.

Im Wiener Leichtathletikzentrum wurden bei der „Mid Summer Track Night 2019“ wurde je ein Scheck auf den Namen Beate Schrott (Union St. Pölten) und Tatjana Meklau (SVS Leichtathletik) ausgestellt. Die eine stellte mit 13,22 Sekunden einen neuen Anlagenrekord über die 100m Hürden auf, der anderen gelang dasselbe Kunststück im Hammerwurf.

Meklau hatte ihre Metallkugel 59,53m weit geworfen. In beiden Fällen gab es eine Geldprämie in Höhe von 500 Euro. Wie schon so oft knackte sie die alte Bestmarke einer Teamkollegin. Es war Bettina Weber, die noch zwei Jahre zuvor mit 58,19m gewann. Weber selbst brachte es heuer auf 56,17m und belegte Platz zwei.

Bei den Herren mischte Marco Cozzoli mit. Und wie! Er kam auf tolle 61,52m. Nur acht Zentimeter fehlten ihm auf seine bisherige Saisonbestmarke. Von solchen Weiten ist der Nachwuchs noch weit entfernt. So kam Tesen Adzua (Jahrgang 2003) auf 24,02m.

Im U18-Bewerb war außerdem Manuel Darazs über die 110m Hürden im Einsatz. Mit 15,23 setzte er sich vor seinem einzigen Konkurrenten Daniel Steindl (ULC Weinland) durch.