Fusion im Wilhelmsburger Tennis. Mit dem TC Parkbad und dem TC Union bündeln zwei Traditionsklubs ihre Kräfte. Gernot Brauneder ist erster Obmann des UTC Parkbad Wilhelmsburg.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 18. Februar 2020 (01:03)
Der neue Vereinsvorstand im Wilhelmsburger Tennis. Herbert Choholka (1. Obmann-Stv.), Heinz Sandner (2. Obmann-Stv.), Christoph Kaiser (Schriftführer), Gernot Brauneder (Obmann), Stefan Zeller (Kassier), Petra Riel (Schriftführerin) und Walter Riel (Kassier-Stv.).
privat

Bereits Ende letzten Jahres fand beim neu umgegründeten Wilhelmsburger Tennisverein UTC Parkbad Wilhelmsburg eine außerordentliche Generalversammlung statt, bei der zukunftsträchtige Entscheidungen getroffen wurden.

Der wesentlichste Beschluss ist die Fusion der beiden ehemaligen Wilhelmsburger Tennisvereine TC Parkbad und TC Union, die beide seit den 1970er Jahren eigenständig agierten. Gleichzeitig wurde der Beitritt zur Sportunion NÖ beschlossen und ein neuer Vereinsvorstand gewählt. Dieser stellte im Rahmen der ersten Vorstandsrunde Mitte Februar die Weichen für die kommende Saison.

„Wir verstehen uns als Anlaufstelle für alle Wilhelmsburger Tennisinteressierten – unabhängig von Alter, Eigenkönnen und Motivation“, gibt Obmann Gernot Brauneder Einblick in das Leitbild des Vereins, der nun über zwei räumlich getrennte Tennisanlagen verfügt. „Im Verein gibt es für alle Zielgruppen ein Angebot. Von laufendem Kindertraining, über Meisterschaftsbetrieb bis hin zu geselligen Tennisrunden in entspannter Atmosphäre, es ist für jeden unserer rund 110 Erwachsenen – und 50 Jugendmitglieder das passende Angebot dabei“, erzählt der Obmann.

Interessierte, Neu – oder Wiedereinsteiger sind herzlich willkommen und können sich entweder auf der Vereinswebsite www.tennis-wilhelmsburg.at oder direkt beim neuen Vereinsvorstand informieren.