Wölfe hätten gegen Bullen Zaubertrank gebraucht. In der ersten Halbzeit war SKN-Präsident Helmut Schwarzl von der Leistung seiner Wölfe gegen die Salzburger Bullen noch angetan.

Von Bernhard Herzberger. Erstellt am 17. August 2019 (21:53)

Auch wenn sie zwei Tore einstecken mussten, kämpften sie doch beherzt und haben durchaus mithalten können, waren sich die Verkoster von Georg Hiebl´s SKN-Gin in der VIP-Lounge, Georg Fischer-GF Christian Heigl, Ulrich Dirninger von HAST Montageservice und spusu-Geschäftsführer Franz Pichler einig.

Marketing-Chef Jörg Egger präsentierte stolz das blaue Wolfs-Elexier. Vielleicht hätte den Spielern ja ein Schluck als Zaubertrank für die zweite Halbzeit ganz gut getan. Dass es gegen Salzburg schwer wird, damit hat auch SKN-Ehrenbeirat Harald Sterle gerechnet, aber auf ein 0:6 war er dann doch nicht gefasst.    

Gin-Tonic an der VIP-Bar: Georg Fischer-Geschäftsführer Christian Heigl, Ulrich Dirninger, Geschäftsführer von HAST Montageservice, „Wölfe-Gin“-Produzent Georg Hiebl, spusu-Geschäftsführer Franz Pichler, und SKN Marketing-Chef Jörg Egger.