Die Baseball-Enten fliegen auf die EM. Österreich spielt ab Freitag bei A-Pool-EM in Deutschland. Die Team-Enten Mo Scheicher und Ferdinand Obed im NÖN-Gespräch.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 03. September 2019 (04:56)
privat
Moritz Scheicher und Ferdinand Obed wollen mit Team Austria den EM-A-Pool aufmischen.

NÖN: Was ist für Österreich im „Konzert der Großen“ möglich?

Moritz Scheicher: Die Gruppe der besten sechs Teams in Europa wird sehr schwer zu schlagen sein, die spielen fast in einer anderen Liga. Aber um die vorderen Plätze in der zweiten Klassement-Hälfte können wir auf jeden Fall mitspielen.

Ferdinand Obed: Ziel für diese EM ist, unter die Top Acht zu kommen. Das wäre schon mal ein großes Ausrufezeichen.

Wie können Sie persönlich zu einem möglichst guten Ergbnis beitragen?

Scheicher: So wie es im Moment ausschaut, werde ich mehrere Rollen haben. Zum einen die als Relief Pitcher – der, der während des Spiels als Pitcher eingesetzt wird. Zum anderen als Middle Infielder. Ich hoffe, dass die nach meiner Verletzung ansteigende Formkurve weiter nach oben zeigt und ich in bestmöglicher Verfassung meinem Team helfen kann.

Obed: Ich werde mein Bestes geben und jedes Spiel mit einhundert Prozent angehen. Die Ergebnisse werden dann von alleine kommen.

„Wir wollen ihnen gleich zeigen, dass wir nicht nur spielen, um den Klassenerhalt zu schaffen.“ Mo Scheicher will sich bei der EM auf keinen Fall verstecken.

Wer sind in der Vorrundengruppe die direkten Konkurrenten?

Scheicher: Die wichtigen Spiele in unserer Gruppe sind definitiv gegen Kroatien und Belgien. Wir spielen ungefähr auf einem ähnlichen Level und wollen ihnen gleich zeigen, dass wir nicht nur spielen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Auch im Spiel gegen Frankreich werden wir uns nicht verstecken und auf Sieg spielen. Spanien und Italien werden voraussichtlich eine Nummer zu groß sein für uns. In diesen Ländern wird sehr professionell gespielt. Baseball ist der Hauptberuf dieser Spieler. Da fehlen uns leider noch ein paar Jahre.

Obed: Belgien, Frankreich und Kroatien sind für uns die interessanten Gegner, weil wir hier unsere Chance sehen, Siege einzufahren, wobei Belgien am stärksten von den drei ist.

Wie kann man diese Favoriten vielleicht dennoch ärgern?

Scheicher: Die größte Chance gegen so einen Gegner zu gewinnen, ist ihn auf dem falschen Fuß zu erwischen. Wenn wir solide in der Defensive spielen und ein paar Punkte nach Hause bringen, kann in so einem Spiel auch eine Überraschung gelingen.

Obed: Gegen Italien und Spanien werden wir vielleicht nicht gewinnen, aber wir wollen auf jeden Fall zeigen, dass wir in Österreich auch guten Baseball spielen.