„Austrian Throwdown“: Crossfit wird international. In der kommenden Woche messen sich in der Arena Nova die besten Crossfitter. Aus der „Hypertrophy“ wurde heuer der „Austrian Throwdown“ – mit einigen Neuerungen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. August 2019 (03:08)
Kelemen
Crossfit-Hit in der Arena Nova.

Vom 23. bis 25. August findet in der Arena Nova der Austrian Throwdown statt. Die besten Crossfitter Österreichs sowie internationale Athleten kämpfen bereits zum fünften Mal in Wiener Neustadt um Ruhm und Ehre.

Zum Jubiläum entschlossen sich die Veranstalter aus der seit 2015 existierenden Hypertrophy, den Austrian Throwdown zu machen. War der Wettkampf anfangs auf österreichische Athleten beschränkt, wagte man nach dem positiven Feedback den Schritt auf die internationale Wettkampfbühne. „Es war an der Zeit, dass die Hypertrophy erwachsen wird. Drei Jahre hatten wir ausschließlich österreichische Teilnehmer. Letztes Jahr konnten das erste Mal internationale Athleten teilnehmen.

Der nächste logische Schritt war die Umbenennung und das Rebranding. Somit können wir mit den großen europäischen Events mithalten“, freut sich Eventkoordinator und Moderator Martin Fischer. Mit den ganz Großen mithalten kann auch das Teilnehmerfeld, bestehend aus drei Divisions (Damen, Herren und Team) und insgesamt 110 Crossfit Athleten. Darunter befinden sich die National Champions Vanessa Wagner und Chris Körner, die sich als erste Österreicher für die CrossFit Games 2019 in Heimatland des Sports, den USA, qualifiziert haben.

Für internationales Flair sorgen in der Crossfit-Szene bekannte Gesichter wie Adrian Mundwiler (Schweiz) und Thuri Helgadottir (Island). Alle Teilnehmer müssen in den drei Wettkampftagen sieben Workouts absolvieren, die erst wenige Minuten vor Beginn bekannt gegeben werden. Auch ein Outdoor Workout an einem See ist Teil des Programms. Dazu werden über 25 Aussteller rund um das Thema Sport, Ernährung und Crossfit die Herzen der Besucher höher schlagen lassen. Wer beim ganzen Spektakel nicht vor Ort sein kann, muss dank Livestream trotzdem nicht auf die Live-Action verzichten.

Alle Infos unter www.austrianthrowdown.at.