Zwettler Hurricanes verschliefen den Start. Zwettl kassierte im ersten Drittel gleich drei Treffer und belohnte sich wieder nicht für eine ansprechende Leistung.

Von Mathias Schuster. Erstellt am 19. Februar 2020 (02:18)
Die bisherige Saison war für die Hurricanes ein einziger Bauchfleck.
Schuster

Ohne einige Stammspieler trat Zwettl im letzten Heimspiel der Landesliga-Saison an. Obwohl die Heimischen spielerisch von Beginn an auf Augenhöhe agierten, ging das erste Drittel gleich gewaltig daneben. Drei Tore kassierten die Hurricanes bis zur Pause.

Im zweiten Durchgang trumpften die Zwettler dafür auf und trafen selbst zweimal. Phillip Kuchelbacher, der nach längerer Verletzungspause erstmals wieder im Tor stand, hielt die Null für sein Team fest, womit es nach 40 Spielminuten nur mehr 2:3 stand.

Zu viele grobe Verteidigungsfehler im letzten Drittel nahmen den Hausherren dann jede Chance auf den ersten Sieg. Dennoch sprach Kapitän David Schierhuber nach dem Spiel von einer guten Leistung seiner Mannschaft: „Wären wir die ganze Saison so diszipliniert gewesen, hätte es bei einigen anderen Spielen ganz sicher anders ausgeschaut.“

Positiv hob der Verein die Hilfsbereitschaft seiner Fans hervor, die insgesamt 350 Euro für das St. Anna Kinderspital spendeten. „Ein großer Dank an unsere Fans“, freute sich Schierhuber. Der Betrag wird am Mittwoch durch Obmann Karl Kuchlbacher übergeben.