Ausbau der FH St. Pölten startet im Sommer. Zweiter Anlauf: St. Pöltner Gemeinderat vergab Auftrag um 55 Millionen Euro. Bis 2021 entsteht Campus mit Privat-Uni.

Von Thomas Werth. Erstellt am 29. April 2019 (15:18)

Der Ausbau der Fachhochschule St. Pölten ist nun in trockenen Tüchern. Der Gemeinderat gab am Montag den Zuschlag der Bietergemeinschaft mit Caverion Österreich und der Bauunternehmung Granit. 

Baustart soll im Sommer sein, die Fertigstellung ist für September 2021 geplant. Die Kosten für Zubau, Facility-Management und Finanzierung sollen mit 55 Millionen Euro deutlich unter dem einzigen Angebot im gescheiterten ersten Vergabeprozess liegen. Wegen der unerwartet hohen Summe war das Projekt neu ausgeschrieben worden.

Gemeinsamer Campus mit Berta-von-Suttner-Privatuni

Der Zubau wird eine Bruttogeschoßfläche von rund 14.600 Quadratmeter haben. Zusammen mit dem bestehenden Gebäude stehen dann 33.000 Quadratmeter zur Verfügung. Mit dem Ausbau wird der FH-Komplex zum Campus St. Pölten, denn dort findet auch die Berta-von-Suttner-Privatuni ein Zuhause.

„Ziel ist es, einen lebendigen Campus der Zukunft zu schaffen, mit flexiblen Nutzungsmöglichkeiten, modernsten Lehr- und Lernräumen sowie zukunftsweisenden Arbeitsplätzen“, erklärt FH-Geschäftsführer Gernot Kohl.

Die FH habe sich in den letzten 23 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, betont Bürgermeister Matthias Stadler. „Durch den Ausbau der Fachhochschule zum Campus erreichen wir einen bildungspolitischen Meilenstein.“

Mayer
FH-Geschäftsführer Gernot Kohl und Bürgermeister Matthias Stadler freuen sich auf den Campus St. Pölten, der bis 2021 entsteht.

Welche zusätzlichen Räumlichkeiten und Angebote im Zuge des Um- und Ausbaus geplant sind, lest ihr ab Dienstag in der Print-Ausgabe der St. Pöltner NÖN und im ePaper.