Kinderkunstlabor hat neue künstlerische Leiterin. Mona Jas wird mit Kinderbeiräten bis 2024 einen Ort der Begegnung im Kinderkunstlabor aufbauen. Die in den Niederlanden geborene Kuratorin, Kunstvermittlerin und Künstlerin hat sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen rund 80 Interessenten durchgesetzt.

Von Red. St. Pölten. Erstellt am 14. Mai 2021 (11:24)
Mona Jas (kleines Bild) ist neue künstlerische Leiterin des Kinderkunstlabors, das 2024 in St. Pölten eröffnen wird.
Arman Kalteis, Victoria Tomaschko

Ein einzigartiger Ort der Begegnung von Kindern, Künstlern und zeitgenössischer Kunst soll das Kinderkunstlabor (Kikula) sein, wenn es 2024 eröffnen wird. Maßgeblich dafür verantwortlich sein wird Mona Jas. Die in den Niederlanden geborene Kuratorin, Kunstvermittlerin und Künstlerin wurde nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren nun zur künstlerischen Leiterin bestellt. Mehr als 80 Interessenten hatte es gegeben. Mas hat die Jury mit Vertretern von Stadt und Land sowie externen Experten mit ihrer umfassenden Expertise in Theorie und Praxis, ihren Erfahrungen und vor allem ihren Visionen einer völlig neuen Institution für Kinder und Familien, zeitgenössische Kunst und deren Vermittlung überzeugt, heißt es in der Begründung.

Victoria Tomaschko

Gemeinsames Verständnis von Kunst und kindlicher Wahrnehmung

"Das Konzept des Kinderkunstlabors hat mich auf Anhieb begeistert, da hier erstmalig Felder zusammengedacht werden, die sonst eher in parallelen gesellschaftlichen Räumen nebeneinanderher entwickelt werden", erklärt Mona Jas. Es sei für sie eine  einmalige Gelegenheit, sowohl künstlerisch als auch wissenschaftlich an einem gemeinsamen Verständnis von zeitgenössischer Kunst und kindlichen Wahrnehmungs-, Handlungs- und Bildungsweisen zu arbeiten und zu denken. "Durch ein international vernetztes Kompetenzzentrum für qualitativ anspruchsvolle Kunstvermittlungsprogramme für Kinder werden die Methoden reflektiert, beständig weiterentwickelt und mit Partner-Institutionen in Niederösterreich, aber auch international ausgetauscht", blickt Mas voraus.

80 Kinderbeiräte gestalten mit

Mona Jas wird  ab Juni ihre Expertise in St. Pölten einbringen, um mit den derzeit rund 80 Kindern der Kinderbeiräte an den inhaltlichen Vorbereitungen als auch am Bauprojekt weiterzuarbeiten. Die künftigen Nutzer werden in der neuartigen Form der Zusammenarbeit zwischen Kindern und dem Generalplaner Schenker Salvi Weber Architekten ZT aktiv eingebunden. Der bisherige interimistische künstlerische Leiter und Kurator der Kunsthalle Krems, Andreas Hoffer, wird die von ihm gestartete Zusammenarbeit mit den Kinderbeiräten gemeinsam mit Mona Jas fortführen.