Maßnahmen nötig: Brücke ist nicht voll belastbar. Brücke aus den 1920er-Jahren ist sanierungsbedürftig, neue Busstation kann nicht erreicht werden.

Von Bernhard Herzberger. Erstellt am 22. September 2019 (10:51)
Herzberger
Die Brücke ist derzeit nur noch mit acht – ohne Maßnahmen in einem Jahr nur mehr mit 3,5 Tonnen Achslast befahrbar.

Fahrplanmäßig sollte die Buslinie 490 St. Pölten-Perschenegg bereits die neue Haltestelle vor dem Eingang der Landwirtschaftlichen Fachschule ansteuern. 

Eine routinemäßige Überprüfung hat aber ergeben, dass die Überlager der Brücke, die vom Heizwerk aus zum Gelände der Schule führt, am Ende ihrer Lebenszeit angelangt sind. Nach derzeitigem Stand sind maximal acht Tonnen Achslast zulässig – im Zweifelsfall zu wenig für einen befüllten Bus. „Es wird notwendig sein, die Brücke massiv zu sanieren oder gleich auszutauschen“, sagt Bürgermeister Günter Schaubach. Bis es soweit ist, möchte er vorübergehende Sicherungsmaßnahmen für den Busverkehr prüfen lassen. Die Kosten für einen Neubau liegen nach ersten Schätzungen bei rund 350.000 Euro.