Ab Montag Linzertor und Linzer Straße gesperrt. Die Umbaumaßnahmen am Europaplatz in St. Pölten gehen in die nächste Etappe. Dazu wird ab Montag großräumig abgesperrt. Anrainer dürfen aber zufahren.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 30. Juli 2021 (13:05)
Bagger Symbolbild
Symbolbild
Symbolbild

Die Julius Raab-Promenade wird ab der Ludwig Stöhr-Straße zur Sackgasse. Es gibt für die Julius Raab-Promenade zwei Umleitungsstellen, wo die Verkehrsteilnehmer von der Promenade auf den Schießstattring geführt werden. Einmal in der Brunngasse und einmal in der Heßstraße. Da die Ausfahrt von der Ludwig Stöhr-Straße auf den Schießstattring ohne Ampel und somit nicht sehr leistungsfähig ist, erfolgt die Hauptumleitung schon bei der evangelischen Kirche über die Heßstraße zum Schießstattring.

Im Bereich südlich der Heßstraße ist die Zufahrt nur mehr für AnrainerInnen gestattet, die über die Ludwig Stöhr-Straße auf den Schießstattring gelangen können. Von Süden kommend kann man in der Ludwig Stöhr-Straße und über die Heitzlergasse auf die Julius Raab-Promenade gelangen.

Die Linzerstraße vom Europaplatz kommend ist mit Ausnahme des AnrainerInnen-Verkehrs als Sackgasse geführt, die Zufahrt bis zur Baustelle ist für den AnrainerInnen-Verkehr gestattet, das inkludiert alle Nutzer der dortigen Tiefgaragen und Parkplätze.

Es gibt es umfassendes Verkehrskonzept, in dem die Umleitungen und die Beschilderung ausgearbeitet und von der Verkehrsbehörde genehmigt sind. Trotz der Sperre, bleibt die Zufahrt für den AnrainerInnenverkehr bis zur Baustelle gestattet. FußgängerInnen sind von der Sperre nicht betroffen. RadfahrerInnen können bis zur Baustelle fahren und können die Baustelle auf dem Fußweg (schiebend) passieren.

Ziel ist es die Bauarbeiten bis zum Ferienende abgeschlossen zu haben.