St. Pölten: Betrüger an der Leitung. Fiese Tricks am Telefon mit Lottogewinn und Microsoft-Mitarbeitern.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 05. März 2021 (12:49)
NOEN, zVg

„Sie haben 50 Euro gewonnen!“ Diese freudige Nachricht überbrachte ein Anrufer einer St. Pöltnerin am Mittwoch. Sie freute sich, denn sie hatte wirklich vor zwei Monaten bei „Euro Millionen“ mitgespielt. Der Anrufer gab bekannt, die Dame müsste 1.000 Euro als Sicherheit überweisen, um in den Genuss des Gewinns zu kommen. So viel wollte sie aber nicht gleich übermitteln, man vereinbarte 250 Euro. Zur Bezahlung kaufte sie Bitpanda-Codes und überwies den Betrag. Dann kam ihr die Sache doch merkwürdig vor. Die St. Pöltnerin informierte ihre Hausbank, doch die 250 Euro waren bereits verloren.

Doch das war nicht der einzige Telefonbetrugsversuch diese Woche:  Einen Tag zuvor bekam ein St. Pöltner einen Anruf eines vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiters. Dieser gab vor, dass der Herr einen Virus am PC hätte und er helfen könne. Der Mann ließ sich auf das Angebot ein und ermöglichte dem Anrufer, sich am PC einzuloggen. Der Mann ließ sich auch noch via Webcam abbilden und fotografierte seinen Reisepass ab. Plötzlich erhielt der St. Pöltner den Anruf eines aufmerksamen Mitarbeiters seiner Hausbank, ob wirklich 2.900 Euro transferiert werden sollen. Daraufhin war ihm klar, dass er Opfer eines Betrügers wurde. Die Geldüberweisung konnte noch zeitgerecht vereitelt werden.