An der Zukunft in Gerersdorf wird gefeilt. Die Tischlerei Krumböck organisierte sich neu aufgrund der Pandemie und entwickelte neue Website.

Von Ferdinand Bertl. Erstellt am 23. Januar 2021 (06:54)
Firmenchef und Geschäftsführer Helmut Krumböck (2. v. r.) mit seinem Vater und Seniorchef Karl Krumböck sowie zwei der über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Ferdinand Bertl

Den Herausforderungen hat sich die Tischlerei Krumböck in Corona-Zeiten gestellt. Das 1896 gegründete Familienunternehmen kann auf eine stolze Geschichte zurückblicken. Um auch auf eine stolze Zukunft hinzuarbeiten, gab es einige Anpassungen im letzten Jahr.

Erster Schritt war die Entwicklung und Umsetzung einer neuen Website. Die Teamaufteilung innerhalb der Firma werde sich aufgrund neuer Mitarbeiter verändern, ebenso werde auf die laufenden Veränderungen eingegangen und die Organisation verbessert. Es müsse auf den jetzigen Markt reagiert werden.

„Aufgrund des Wegfalls der großen Aufträge im Messebau 2020 und 2021 ist es notwendig, unsere Ressourcen neu aufzuteilen, um alle Arbeitsplätze und Mitarbeiter zu halten und möglicherweise vielleicht sogar auszubauen“, erzählt der zuversichtliche Tischlereichef Helmut Krumböck. „Erster Schritt ist der neue Internetauftritt, um mehr auf die Privatkunden und regionalen Kunden einzugehen.“