Schwellen bleiben weiter Aufreger. Einige der umstrittenen Tempo-Hürden sind mittlerweile locker.

Von Thomas Werth. Erstellt am 20. August 2019 (04:14)
Werth
Die teilweise schon beschädigten Temposchwellen im Traisenpark bleiben bei Shop-Betreibern und Kunden weiter umstritten.

Die bei vielen Shop-Betreibern und Kunden des Traisencenters aufgrund ihrer Größe umstrittenen Temposchwellen regen auch knapp ein Jahr nach Installierung auf. Weiteren Nährboden für die Kritik stellt die Haltbarkeit der Tempo-Hürden dar. Denn einige sind bereits beschädigt und ragen schief über die Fahrbahn. „Wir werden ohnehin häufig auf die Riesendinger angesprochen. Dass einige schon kaputt sind, erhöht deren Akzeptanz nicht gerade“, berichtet eine Filialleiterin.

Beim Betreiber des Traisencenters kennt man das Problem: „Die Temposchwellen sind mittlerweile ein leidiges Thema.“ Man sei derzeit beschäftigt, Notlösungen umzusetzen. In naher Zukunft könnten die Temposchwellen bald durch andere Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduktion ersetzt werden. Denn dass sie wichtig sind, sei unumstritten. „Es gab immer wieder Autorennen auf dem Parkplatz. Das mussten wir unterbinden“, so der Betreiber.

Bäckerei kommt in Ex-Asia-Restaurant

Es gibt aber auch Erfolgsmeldungen aus dem Traisencenter. So wird gegen Ende des Jahres eine Bäckerei neben dem kürzlich eröffneten Lokal „Lava“ in dem ehemaligen asiatischen Restaurant eröffnen. Fortgeschritten sollen auch die Verhandlungen mit einem Textilunternehmen für die freie Fläche im südlichen Teil des Fachmarktzentrums sein.

Umfrage beendet

  • Helfen Schwellen oder sind sie nur unnötiges Hindernis?