Burgruine Puchberg: Shakespeare. Subtexte.

Von Theresa Bittermann. Erstellt am 12. Juni 2019 (08:25)

Weniger ist mehr, heißt es sprichwörtlich. Und im Fall von „Shakespeare. Perfect Enough. Subtexte“ ist weniger sogar sehr viel mehr! Ohne Mikrofone, Licht, Kostümierung oder aufwändiges Bühnenbild überzeugen Regisseur und Darsteller Lukas Johne und seine Spielkollegen Peter Marton und Caroline Frank auf authentische Weise durch ihr Schauspiel. Die Burgruine Puchberg schafft dafür eine eindrucksvolle Atmosphäre.

Im Innenhof steigen die Darsteller inmitten der Zuschauer in den Boxring statt auf die Bühne. Und zeigen auf Augenhöhe zum Publikum in sechs „Runden“ mehrere Konflikte aus Shakespeare-Stücken, die sie in der Rolle ihrer Figuren anschließend reflektieren und in deutsche Subtexte setzen.

Fazit: Neuartig inszeniert besticht allein das pure Schauspiel, das man hautnah miterlebt.